Archiv
Kreise: EU-Kommission sieht deutsches Defizit 2005 erneut über drei Prozent

Die Europäische Kommission rechnet informierten Kreisen zufolge im kommenden Jahr erneut mit einem Bruch des Stabilitäts- und Wachstumspaktes durch Deutschland und Frankreich.

dpa-afx LUXEMBURG. Die Europäische Kommission rechnet informierten Kreisen zufolge im kommenden Jahr erneut mit einem Bruch des Stabilitäts- und Wachstumspaktes durch Deutschland und Frankreich. Die neueste Prognose der Kommission werde von einem erneuten Verfehlen der Defizitgrenze von drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) der größten Volkswirtschaften der Eurozone ausgehen, hieß es am Donnerstag aus EU-Kreisen. Die Kommission wird am Dienstag (26. Oktober) die neue Prognose veröffentlichen. Deutschland würde damit zum vierten Mal in Folge die Defizitgrenze übertreffen.

Zuvor hatten Deutschland und Frankreich beim Treffen der EU-Finanzminister (Ecofin) in Luxemburg nach Aussage von Währungskommissar Joaquin Almunia ihre Bereitschaft bekräftigt, ihre Haushaltsdefizite jeweils unter die Marke von drei Prozent zu drücken. Nach dem Treffen sagte Almunia, dass die Defizit-Lage nach wie vor besorgniserregend sei. Allerdings stimme das überraschend starke Wirtschaftswachstum wieder etwas hoffnungsvoller.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%