Kriegsverbrecherprozess
Richterin weint, Angeklagten lachen

Die als "Eiserne Dame" bekannte kroatische Richterin Ika Sakic konnte ihre Tränen nicht verbergen, als sie eine Video-Aufnahme von 24 ermordeten Serben ansah.

dpa/HB ZAGREB. Das Band wurde als Beweismaterial im Kriegsverbrecherprozess gegen den kroatischen General Mirko Norac in der Adriastadt Rijeka gezeigt. Norac ist wegen Verbrechen an kroatischen Serben angeklagt. Während die Richterin weinte, lachten Norac und seine vier Mitangeklagten aus voller Kehle, die berichtete Zeitung "Jutarnji list" (Zagreb) am Freitag.

Mehrere Zeugen haben Norac als Hauptverantwortlichen für die Hinrichtung von mindestens 40 serbischen Zivilisten im zentralkroatischen Gospic 1991 bezeichnet. Norac bestreitet dies. Ihm droht die Höchststrafe von 20 Jahren Gefängnis. Der Prozess gilt als Test für die Bereitschaft der kroatischen Justiz, Kriegsverbrecher im eigenen Land zu verurteilen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%