Kriminalität im Internet
Schlag gegen Kinderpornografie

Bei einer Razzia gegen die Verbreitung von Kinderpornografie haben Ermittler in sechs Bundesländern umfangreiches Beweismaterial sicher gestellt.

HB/dpa MÜNCHEN. Schwerpunkt der Aktion vom Dienstag war Bayern. Allein dort seien insgesamt 13 Objekte durchsucht worden, teilte das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) am Mittwoch in München mit.

In Baden-Württemberg schlugen die Ermittler in den Räumen Heidelberg und Freudenstadt zu, im Rheinland war ein 32 Jahre alter Mann in Mönchengladbach betroffen. Einem Fall gingen die Fahnder auch im Großraum Potsdam nach. Zudem gab es Aktionen in Rheinland-Pfalz und Hessen. Hintergrund der neuen Razzia seien Erkenntnisse nach einem weltweiten Schlag gegen die Verbreitung pornografischer Schriften im November 2001 gewesen.

Schwerpunkt der Razzia in Bayern war Mittelfranken, allein dort wurden acht Objekte durchsucht. Weitere Aktionen habe es im Freistaat in Niederbayern und der Oberpfalz, in Schwaben und in Oberfranken gegeben, berichtete das LKA weiter. Das bei der Razzia beschlagnahmte Beweismaterial müsse nun ausgewertet werden.

Im November 2001 war bei einer weltweiten Razzia auch die Wohnung eines 49 Jahre alten Mannes aus Nürnberg durchsucht worden. Dabei wurde umfangreiches Adressenmaterial über Kontaktpersonen sichergestellt. Als "Ausfluss aus diesem Ermittlungsverfahren" sei es nun zu der neuen Razzia gekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%