Krise bei den Oranjes
Alle gegen den Trainer

In Holland wächst die Kritik an Bondscoach Dick Advocaat. Die Medien wissen, dass in der Mannschaft Konflikte drohen - und sie versuchen, sie zum Ausbruch zu bringen.
  • 0

ALBUFEIRA. Das Zentrum der Stimmungsmache liegt zurzeit auf einem kleinen Platz an der Algarve. Von dort strahlen die beiden bekannten holländischen Talkmaster Frits Barend und Henk van Dorp während der Fußball-Europameisterschaft in Portugal jeden Abend ihre beliebte Quasselsendung aus. Am Dienstagabend, gleich nach dem 1:1 der Niederländer gegen die Deutschen, fragten sie ihre Zuschauer, ob Dick Advocaat, der Bondscoach der Nationalmannschaft, die falsche Aufstellung gewählt hatte. Mit Ja antworteten 93 Prozent.

Advocaat sagt, er schaue sich solche Sendungen nicht an, Zeitungen lese er auch nicht mehr. Vermutlich ist das für ihn die einzige Möglichkeit, sich noch einen Rest an Lebensqualität zu bewahren. Die Stimmung hat sich nach dem Unentschieden gegen die Deutschen nicht zu seinen Gunsten verändert. "Wieder einmal war in den Aktionen von Oranje keine Linie zu entdecken", schrieb "De Telegraaf". Und selbst die seriöse "Volkskrant" höhnte über die Tombola von Spielsystemen: "Drei Wochen lang wurde an der Spielweise gepuzzelt, aber erst, als das uralte ,Alle Bälle auf van Hooijdonk' aufgeführt wurde, konnte die niederländische Mannschaft den meist übermächtigen Deutschen weh tun."

Ein Sieg gegen die Deutschen hätte die Stimmung vielleicht wenden können. Aber zu dem enttäuschenden Ergebnis gesellte sich eine spielerisch dürftige Vorstellung. Den holländischen Fußball- Schöngeistern setzt das vielleicht noch stärker zu als ein schlechtes Resultat. "Holland hat schwach bis sehr schwach gespielt", sagte Johan Cruyff, der ranghöchste Verfechter des schönen Spiels. Und Ronald Koeman, der Trainer von Ajax Amsterdam, musste aussprechen, was in Holland eigentlich als unaussprechlich gilt: "Ich finde, dass die Deutschen besser gespielt haben."

Seite 1:

Alle gegen den Trainer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%