Krise im Markt für Inkontinenzprodukte
Hartmann-Konzern übernahm schweizerische Vlesia

vwd HEIDENHEIM. Die Paul Hartmann AG, Heidenheim, hat über ihre Schweizer Tochter IVF Hartmann AG, Neuhausen, die Vlesia AG, Goldach/Schweiz, zu 100 % übernommen. Vlesia sei bisher im Besitz der britischen DSG (Disposable Soft Goods) gewesen und gelte in der Schweiz als einer der führenden Hersteller von Produkten der Inkontinenzversorgung, teilte Hartmann am Montag mit.

Mit der Übernahme von Vlesia nutze die Hartmann-Gruppe die gegenwärtige Krise im Markt für Inkontinenzprodukte, die durch das Zusammentreffen verdoppelter Rohstoffpreise bei Zellulose und Erdölprodukten und steigenden Dollarkursen branchenweit ausgelöst worden sei, zur Stärkung der eigenen Marktposition. Mit über 30 % Marktanteil sei IVF Hartmann in diesem Produktsegment jetzt die Nummer zwei im Schweizer Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%