Krisenstab in Berlin eingerichtet
Angeblich sieben deutsche Geiseln in Moskau

Unter den bis zu 800 Geiseln in einer Moskauer Konzerthalle sind nach jüngsten Angaben nicht drei, sondern sieben Deutsche. Eine russische Geisel gab der Agentur Interfax am Donnerstag detaillierte Angaben zur Nationalität der festgehaltenen Musical-Besucher an.

HB/dpa MOSKAU/BERLIN. Das Auswärtige Amt konnte diese neue Zahl am zunächst nicht bestätigen. "Wir haben weiterhin Kenntnis von drei deutschen Geiseln, können aber nicht ausschließen, dass es möglicherweise auch mehr sind", sagte ein Sprecher des Ministeriums.

Wegen der Geiselnahme richtete nun auch das Auswärtige Amt in Berlin einen Krisenstab ein. Geleitet werde das Gremium von Staatssekretär Gunter Pleuger, sagte der Sprecher. Zuvor hatte die deutsche Botschaft in Moskau einen Krisenstab eingerichtet. Nach den Angaben der russischen Geisel befinden sich unter den Geiseln in der russischen Hauptstadt 4 US-Bürger, 4 Kanadier, 2 Schweizer, 2 Österreicher, 2 Jugoslawen, 7 Deutsche, 3 Franzosen, 2 Dänen, 1 Bulgare und einige Dutzend Bürger aus ehemaligen Sowjetrepubliken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%