Kritik am Oppositionslager
IG-Metall ruft zur Wahl der rot-grünen Regierung auf

Die IG-Metall hat als erste Gewerkschaft offen zur Wiederwahl der rot-grünen Bundesregierung aufgerufen.

Reuters BERLIN. Die Arbeitnehmer sollten in ihrem eigenen Interesse die jetzige Bundesregierung unterstützen und sie wählen, sagte IG-Metall-Spitzenfunktionär Klaus Lang der Zeitung "Die Welt" vom Dienstag. Nur dann könne Gerhard Schröder den Politikwechsel zu Gunsten der Arbeitnehmer in der nächsten Legislaturperiode fortsetzen.

Die Koalition habe in den vergangenen Jahren etliche Reformen angepackt und viele gewerkschaftliche Forderungen zum Wohl der Arbeitnehmer umgesetzt, sagte Lang. Er nannte die Wiedereinführung der vollen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, das Recht auf Teilzeit und den Ausbau der betrieblichen Mitbestimmung.

Zugleich kritisierte der Gewerkschaftsfunktionär das konservative und liberale Oppositionslager: "Union und FDP wollen die Tarifautonomie in Frage stellen, den Kündigungsschutz und die betriebliche Mitbestimmung verschlechtern, Zuschläge für Schicht- und Nachtarbeiter besteuern und mit ihrer Politik dem Dogma von Deregulierung und totaler Flexibilisierung frönen", sagte Lang der "Welt".

Lang gilt als Vordenker der IG-Metall und Vertrauter von Gewerkschaftschef Klaus Zwickel. Bislang hatten sich die Gewerkschaften mit einer offenen Wahlempfehlung zurückgehalten. Sie empfahlen den Arbeitnehmern lediglich, die Programm der Parteien sorgfältig zu prüfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%