Kürzel steht für "Extra Power"
AMD führt Athlon XP-Prozessor ein

Der Chiphersteller AMD plant in der kommenden Woche die Markteinführung des neuen Athlon-XP-Prozessors für PCs.

ddp SUNNYVALE. Wie der Informationsdienst CNet berichtet, will AMD mit der Namensgebung eine Abkehr vom bisher üblichen Taktratenvergleich erreichen. Der mit 1,5 Gigahertz (GHz) getaktete Prozessor wird offiziell Athlon XP 1800 heißen. Die vierstellige Ziffernfolge soll angeben, welche Taktfrequenz ein Intel-Chip haben müsste, um die gleiche Leistung zu bringen wie ein Athlon-XP-Prozessor. XP wiederum steht für Extra Power und steht in keinem Zusammenhang mit der Buchstabenkombination, die Microsoft seinen Software-Produkten hinzufügt.

Auch im Segment preisgünstiger Prozessoren will AMD jetzt wieder aufholen, nachdem Intel hier in den vergangenen Monaten das Tempo bestimmt hat. Bereits in den nächsten Tagen soll der mit 1,1 GHz getaktete Duron für den Verkauf freigeben werden. Auch hier gilt nach Angaben des Herstellers, dass der Chip deutlich leistungsfähiger ist als ein Celeron von Intel mit gleicher Taktung.

Im Markt für Server-Technik schließlich wird AMD bei einem Mikroprozessoren-Forum in San Jose am 15. Oktober einen Prototypen des Hammer-Chips vorstellen. Hammer soll vom nächsten Jahr an erhältlich und dann deutlich billiger sein als Intels Itanium-Prozessor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%