Archiv
Kujat wird Chef des Nato-Militärausschusses

Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, wechselt im kommenden Sommer als Vorsitzender des Nato-Militärausschusses nach Brüssel. Der Militärausschuss habe Kujat am Dienstag zu seinem neuen Vorsitzenden bestimmt, teilte die Nato am Dienstag in Brüssel in einer Erklärung mit.

Reuters BRÜSSEL. Kujat setzte sich damit gegen den Generalstabschef der belgischen Armee, Willy Herteleer, durch, der ebenfalls als Kandidat ins Spiel gebracht worden war. Der Militärausschuss ist das höchste militärische Gremium der Nato und bereitet die Militärplanung der Nato vor.

Der Vorsitzende des Nato-Militärausschusses wird für drei Jahre bestimmt. Derzeit hat der italienische Admiral Guido Venturoni den Posten inne, dessen Amtszeit im kommenden Jahr ausläuft. Kujat werde Venturoni nach den Nato-Ministertreffen im kommenden Juni ablösen, teilte das Bündnis weiter mit. Das genaue Übergabedatum sei Sache von Absprachen zwischen Kujat und Venturoni.

Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping hatte Kujat im September als Nachfolger des Italieners nominiert. Danach hatte Belgien überraschend seinen Generalstabschef als Gegenkandidaten ins Spiel gebracht. Nach Angaben aus Nato-Kreisen zog Belgien die Kandidatur aber in letzter Minute vor der Abstimmung zurück. Kujat sei deshalb per Akklamation gewählt worden. In Büdniskreisen war in den vergangenen Tagen unterstrichen worden, dass es an der Wahl Kujats keinen Zweifel gebe.

Kujat war erst im vergangenen Sommer Generalinspekteur der Bundeswehr geworden. Er hatte mehrfach kritisiert, die Bundeswehr sei nicht ausreichend für internationale Kriseneinsätze gerüstet. Der kommende Chef des Militärausschusses kennt das Bündnis bereits aus eigener Erfahrung. Ende der 80er Jahre sowie in den 90er Jahren war Kujat nach Angaben der Allianz bereits bei der Nato tätig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%