Kunden sollen zur DAB wechseln
Santander stellt Direktbank Patagon ein

Die Santander Direkt Bank AG stellt ihr unter dem Markennamen Patagon betriebenes Brokerage-Angebot Ende September ein.

ddp/vwd FRANKFURT/HAMBURG. Die Erwartungen hätten sich angesichts des schwierigen Marktumfeldes nicht erfüllt, teilte das Institut am Donnerstag in Frankfurt am Main mit. Es empfiehlt seinen Wertpapierkunden den Wechsel zur DAB Bank AG.

Diese will den Übertritt so einfach wie möglich machen. So entfalle ein erneutes Legitimationsverfahren, wenn sich der Kunde bereits bei Patagon legitimiert hatte, erläutert die DAB Bank. Der Depot-Übertrag ist kostenlos. Zudem erhebt das Institut generell keine Depot-Gebühren.

Die Santander Direkt Bank in Frankfurt am Main, eine Tochter des spanischen Santander-Konzerns, war im August 2001 mit seinem Patagon-Brokerage-Angebot gestartet und hat derzeit knapp 10 000 Kunden. Zur Höhe der inzwischen aufgelaufenen Verluste wollte ein Sprecher keine Angaben machen.

Die Bank verweist darauf, dass die lang etablierten Tagesgeldkonten und Sparprodukte sowie die Patagon Investmentfonds neben den angestammten Geschäftsfeldern Kreditkarten und Kredite weitergeführt werden. Ab Herbst vertreibt das Institut die gesamte Produktpalette zudem unter der einheitlichen Marke Santander.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%