Kurs auf ein ausgeglichenes Ergebnis: Consors verzeichnet Kundenzuwachs

Kurs auf ein ausgeglichenes Ergebnis
Consors verzeichnet Kundenzuwachs

Die zum Verkauf stehende Consors Discount AG-Broker hat trotz ihrer unsicheren Zukunft im vierten Quartal 2001 nach eigenen Angaben unter dem Strich mehr als 10 000 Neukunden gewonnen.

Reuters NÜRNBERG. Zum Jahresende habe Consors damit 566 907 Kunden gezählt, gut 40 000 mehr als zwölf Monate zuvor, teilte der am Neuen Markt gelistete Onlinebroker am Donnerstag in Nürnberg mit. Rund 500 000 Kunden entfielen auf Deutschland. Im vierten Quartal habe auch die Zahl der Transaktionen wieder deutlich angezogen. Aus ihnen generieren Online-Broker ihre Erträge. Consors habe von allen Konkurrenten die aktivsten Kunden, teilte Vorstandschef Karl Matthäus Schmidt mit. Die Aktie stieg bis zum Mittag 2,52 % auf 10,57 Euro.

Schmidt bekräftigte, Consors wolle im laufenden Jahr durch Kosteneinsparungen "wieder Kurs auf ein ausgeglichenes Ergebnis" nehmen. Für 2001 rechnet das Unternehmen nach früheren Angaben mit einem Verlust nach Steuern bis zu 79 Mill. Euro. Eine Consors-Sprecherin sagte, seit Jahresanfang habe das Geschäft allmählich angezogen. Das Ergebnis für 2001 will Consors am 27. März nennen.

Selbst im Dezember habe Consors noch 2000 mehr Kunden gewonnen als verloren, teilte das Unternehmen weiter mit. Ende November war der Mehrheitsaktionär, die Hofer Schmidt Bank (65 %), nur mit Hilfe eines Bankenkonsortiums vor dem Zusammenbruch bewahrt worden. Der neue Schmidt Bank-Chef Paul Wieandt will den Anteil an Consors bis Ende März 2002 in einem offenen Bieterverfahren verkaufen. Mehrere in- und ausländische Banken haben bereits Interesse angemeldet.

Im vierten Quartal wickelten die Kunden von Consors 1,74 Mill. Trades ab, fast so viele wie im zweiten Quartal (1,77 Mill.). Im dritten Quartal war die Handelsaktivität auf 1,39 Mill. Transaktionen eingebrochen. Allerdings lag das Niveau im ganzen Jahr 2001 mit 7,38 Mill. um über 40 % unter dem des Börsenboomjahres 2000. Auch andere Online-Banken haben weitaus weniger Geschäfte abgewickelt. Die DAB Bank hatte am Dienstag mitgeteilt, im vergangenen Jahr seien 127 000 Kunden hinzugekommen, aber mit 6,24 Mill. 21 % weniger Transaktionen als im Vorjahr ausgeführt worden.

"Die Quote von 1,1 Trades pro Kunde und Monat im Jahr 2001 unterstreicht die Tatsache, dass Consors nach wie vor über die aktivsten Kunden verfügt", teilte Vorstandschef Schmidt mit. Das bei Consors verwaltete Depotvolumen schrumpfte binnen Jahresfrist auf 7,17 von 9,14 Mrd. Euro, Ende September waren es nach dem Einbruch an den Börsen allerdings nur noch 6,22 Mrd. Euro gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%