Kurs bewegt sich knapp unter seinem Allzeithoch
Lindt & Sprüngli: Genuss ohne Reue

Der wolkenverhangene Börsenhimmel erschwert den Investoren die Suche nach Aktien, die nicht unter den Unsicherheiten wegen Bilanzmanipulationen und aufgeblähten Gewinnen leiden.

DÜSSELDORF. Anleger, die ihr Vermögen geduldig aufbauen wollen, sollten einen Blick auf die Aktie von Lindt & Sprüngli werfen. Für das Schweizer Unternehmen sprechen mehrere Gründe. Erstens kennt und schätzt man das Produkt: recht teure, aber sehr schmackhafte Schokolade. Zweitens stimmt die Bilanz: Die langfristigen Schulden machen moderate 26 Prozent der Bilanzsumme aus; mögliche Gewinn mindernde Abschreibungen auf Firmenwerte drohen nicht.

Zudem baut Lindt seit Jahren die operative Marge kontinuierlich aus - ein guter Maßstab für wachsende Profitabilität. Von neun Prozent 1999 ist die Marge vor Steuern und Zinsen (Ebit) inzwischen auf zehn Prozent angezogen und soll bis 2005 auf elf Prozent zulegen. Die langjährige Kontinuität hat an der Börse ihren Preis - der Kurs bewegt sich knapp unter seinem Allzeithoch, das Papier ist mit einem 2002er-KGV von 22 kein Schnäppchen. Der Umsatz liegt allerdings mit 1,6 Milliarden Schweizer Franken nur wenig unter der Börsenkapitalisierung. Aufträge sollten in Frankfurt streng limitiert werden.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%