Kurs der SAP-Aktie legte zu
SAP und Yahoo wollen Unternehmensportale anbieten

Der Softwarekonzern SAP und der US-Internetanbieter Yahoo haben eine Kooperation bei Software-Lösungen für Unternehmensportale vereinbart.

Reuters WALLDORF/SANTA CLARA. Das gemeinsam entwickelte Portal solle bereits im zweiten Quartal diesen Jahres lieferbar sein, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. SAP-Vorstandssprecher Hasso Plattner sagte, das Portal sei in vielerlei Hinsicht "das Beste, was der Markt derzeit zu bieten hat". Yahoo-Chef Tim Koogle ergänzte, die Kooperation biete für sein Unternehmen die Gelegenheit, die eigene Plattform zu erweitern und durch die Bündelung der Vertriebskanäle die Kundenbasis auszubauen. An der Börse legte der Kurs der SAP-Aktie zu.

SAP - Intraday-Chart
Yahoo - Drei-Monatsverlauf

Mit Unternehmensportalen können Unternehmen ihren Angestellten, Kunden und Partnern an einer Stelle alle Informationen, Anwendungen und Dienste zur Verfügung stellen. Damit haben beispielsweise Mitarbeiter einen bei Bedarf auf sie zugeschnittenen Zugriff auf Informationen, Softwareanwendungen oder das Internet. Branchenschätzungen zufolge wird das Volumen des Markts für Unternehmensportale von rund 1,4 Mrd. $ im Jahr 2001 auf 5,1 Mrd. $ im Jahr 2004 wachsen.

SAP kündigte am Mittwoch zudem an, für Unternehmensportale eine eigene Tochter SAP Portals zu gründen. Eine Sprecherin von Yahoo Deutschland sagte, SAP, deren Tochter SAP Portals und Yahoo hätten vereinbart, gemeinsam ein neues Angebot für Intranet-Lösungen zu schaffen und die bestehenden Kunden der Yahoo-Plattform "Corporate Yahoo" und SAP mit dieser neuen gemeinsam gestalteten Fassung auszustatten. Sowohl Yahoo als auch SAP hätten bisher eigene Lösungen für Unternehmensportale angeboten.

Gemeinsame technologische Basis

SAP bringe einen starken Technologie-Aspekt in die Partnerschaft ein, Yahoo eine starke Content-Seite, sagte Strixner. Mit einer gemeinsamen technologischen Basis sollten die Vorteile aus beiden Segmenten optimal an die bestehenden und an neue Kunden weitergeben werden. "Die beiden Firmen werden zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Unternehmensportal zu entwickeln und es über ihre Verkaufskanäle direkt an ihre Kunden zu vermarkten", erklärten die Unternehmen dazu.

Zur neuen Tochter SAP Portals teilte der Softwarekonzern weiter mit, die Tochter solle sich mit der Entwicklung und Vermarktung von Unternehmensportalen und "Business-Intelligence"-Lösungen befassen. In dem neuen Unternehmen würden der SAP-Geschäftsbereich für "mySAP"-Lösungen, die Tochter e-SAP und der bisherige Partner Top-Tier zusammengefasst. SAP plant, Top-Tier in Kürze zu übernehmen. Die rund 700 Mitarbeiter am Firmensitz in Palo Alto sollten einen erheblichen Umsatzanteil außerhalb des Kundestamms der SAP erwirtschaften und dazu auch eine eigene Vertriebsorganisation aufbauen, hieß es. SAP Portals solle sich auch an der Entwicklung des Unternehmensportal-Lösung von SAP und Yahoo beteiligen.

Ein Fondsmanager sagte zu dem Vorhaben der Konzerne: "Was uns ein wenig stutzen lässt, ist die Tatsache, dass SAP ein Business-to-business-Unternehmen ist, während Yahoo mehr im Konsumentengeschäft tätig ist." Er sehe nicht, wie die beiden Firmen zusammenpassen würden.

Im deutschen Aktienhandel legte der Kurs der SAP-Vorzugsaktie nach der Ankündigung zwischenzeitlich um sechs Prozent zu, gab anschließend aber wieder nach. Am Nachmittag wurde die zuletzt deutlich unter Druck geratene Aktie mit 112,60 Euro um gut zwei Prozent höher als am Vortag gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%