Kurs der Thiel-Aktie fällt erneut
Neuer Markt: MobilCom und Verkäufe von US-Anlegern belasten

Ein erneuter Kurseinbruch bei MobilCom und Verkäufe von US-Anlegern haben Händlern zufolge am Dienstag den Neuen Markt gegen den Trend der internationalen Aktienmärkte ins Minus gedrückt.

Reuters FRANKFURT. Die Titel von MobilCom sackten wegen anhaltender Sorgen um eine mögliche Insolvenz um bis zu 15,2 Prozent ab. Die US-Investoren wollten offenbar zum Halbjahresende ihre Portfolios bereinigen und trennten sich daher nun von Verlustbringern, hieß es außerdem. Ein weiterer Grund für die schwache Entwicklung sei die unveränderte Skepsis gegenüber vielen Unternehmen des Neuen Marktes, ergänzte eine Marktteilnehmerin. Gegen mehrere im Wachstumssegment der Deutschen Börse gelistete Firmen ermitteln die Behörden wegen Bilanzmanipulationen, falscher Unternehmensmeldungen oder anderer Unregelmäßigkeiten.

Der Auswahlindex Nemax50 lag am frühen Abend 1,2 Prozent im Minus bei 598 Zählern. Der Nemax All Share verlor unterdessen 0,3 Prozent auf 649 Punkte. An der Wall Street tendierte der Dow Jones ein Prozent fester bei 9373 Stellen, während der technologielastige Nasdaq-Index 0,2 Prozent auf 1463 Punkte gewann.

Am frühen Abend lagen die Aktien von MobilCom 13,5 Prozent im Minus bei 7,35 Euro. Damit hat das Papier seit Monatsbeginn fast die Hälfte seines Wertes eingebüßt.

Am Vormittag hatte der Großaktionär France Telecom (FT) mitgeteilt, ohne Einigung im Streit mit dem MobilCom-Chef und-Gründer Gerhard Schmid bestehe weiterhin die Gefahr einer Insolvenz für das hoch verschuldete Unternehmen. Die Kreditprobleme von MobilCom könnten allerdings innerhalb von Wochen gelöst werden, hieß es weiter.

Nach Angaben der Telekom-Mobilfunktochter T-Mobile droht MobilCom außerdem bei einer Übernahme durch FT der Verlust des Kerngeschäftes, nämlich die Vermittlung von Mobilfunkverträgen. Die Netzbetreiber hätten bei einem Eigentümerwechsel von MobilCom ein Kündigungsrecht für die Vermarktungsverträge von Handys und Mobilfunkkarten, hieß es.

Die Titel des Logistik-Dienstleisters Thiel fielen derweil um 4,6 Prozent auf 4,15 Euro. Bereits am Montag hatten die Aktien in der Spitze knapp 25 Prozent verloren. Zuvor hatte Thiel-Finanzchef Rodolphe Schoettel in einem Reuters-Interview erklärt, der Kursverlust des Papiers in den vergangenen Wochen wirke sich negativ auf das operative Geschäft aus. In den vergangenen drei Monaten verloren die Titel fast drei Viertel ihres Wertes.

Zulegen konnten derweil die Papiere von Lambda Physik, die sich um 13,3 Prozent auf 10,76 Euro verteuerten. Der Laserhersteller hatte zuvor mitgeteilt, 98 Prozent der Anteile an dem Laserröhren-Hersteller Optomech übernommen zu haben. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

REUTERS 251813 Jun 02

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%