Kurs steigt nachbörslich
Palm sieht im vierten Quartal Rot

Der weltgrößte Taschencomputerhersteller Palm hat im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 den Verlust fast halbiert und nur noch ein Minus von 15,0 Millionen Dollar verzeichnet.

Reuters MILPITAS. Der Umsatz ging zwar ebenfalls geringfügig zurück, lag aber klar über den Analystenprognosen. Palm-Aktien reagierten nachbörslich mit Kursgewinnen von rund sechs Prozent auf 16,71 Dollar.

In den drei Monaten zum 31. Mai sei der Netto-Verlust auf 15,1 (Vorjahr 27,5) Millionen Dollar gesunken, teilte der US-Konzern am Dienstag nach Börsenschluss mit. Der Umsatz sank auf 225,8 Millionen Dollar von 233,3 Millionen Dollar vor einem Jahr. Analysten hatten im Schnitt mit einem stärkeren Rückgang auf 187 Millionen Dollar gerechnet. Vor allem wegen eines kräftigen Nachfrageschubs in Europa stieg der weltweite Absatz von Palm-Taschencomputern um rund drei Prozent auf 931 000.

Analyst Barry Jaruzelski von Booz Allen Hamilton erkannte in den Palm-Zahlen Anzeichen für eine Stabilisierung des Marktes für Taschencomputer, der sich im Zuge der allgemeinen Konjunkturflaute seit zwei Jahren auf Talfahrt befindet. "Wir befinden uns in einer Stabilisierungsphase, in der es entscheidend darauf ankommt, dass neue Kunden gewonnen werden." Vorher sei auch bei Palm keine Erholung zu erwarten.

Palm äußerte sich dagegen zuversichtlich zur weiteren Geschäftsentwicklung und begründete dies mit neuen Produkten und der sich allmählich erholenden Konjunktur. Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 175 Millionen bis 185 Millionen Dollar nach 172,2 Millionen Dollar vor einem Jahr. Palm verspricht sich zudem von der Anfang Juni vereinbarten Übernahme seines Konkurrenten Handspring jährliche Kosteneinsparungen von rund 25 Millionen Dollar.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr weitete Palm seinen Netto-Verlust um mehr als das Fünffache auf 442,6 Millionen Dollar von 82,2 Millionen Dollar im Vorjahr aus. Der Umsatz sank um gut 15 Prozent auf 871,9 Millionen Dollar. Auch der Absatz der Palm-Taschencomputer ging im Gesamtjahr um knapp fünf Prozent auf 4,2 Millionnen Geräte zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%