Archiv
Kurs von Freddie Mac bricht ein

Der zweitgrößte US-Baufinanzierer Freddie Mac hat seine Führungsspitze wegen unzureichender Zusammenarbeit bei der Prüfung der Bilanzen der Jahre 2000 bis 2002 ausgewechselt und damit Sorgen bei den Anlegern über die Lage des Unternehmens geweckt. Die Nachricht drückte die Kurse an den US-Börsen auf breiter Front und belastete auch den Dollar. Die Rendite der US-Staatsanleihen fielen fast auf ein 45-Jahres-Tief, als Anleger hypothekarisch gesicherte Wertpapiere verkauften. Der Kurs der Freddie Mac-Aktie fiel um 16 Prozent auf 50,26 Dollar.

Reuters NEW YORK. Freddie Mac und sein größeres Schwesterunternehmen Fannie Mae sind zwar börsennotiert. Sie haben aber den staatlichen Auftrag, die Finanzierung von Immobilien zu erleichtern. Freddie Mac und Fannie Mae verwalten Hypothekenkredite über 3,3 Billionen Dollar und kontrollieren damit etwa 40 Prozent dieses Marktes.

Die Anleger seien besorgt, dass die Probleme bei Freddie Mac den gesamten Wohnungsbaumarkt, der in den letzten Jahren die schwächelnden US-Wirtschaft gestützt habe, belasten könnte, sagten Händler.

Freddie Mac kündigte am Montag an, sein Chief Operating Officer David Glenn sei wegen ernster Bedenken hinsichtlich der Pünktlichkeit und Vollständigkeit seiner Kooperation sowie Fragen in Bezug auf die Aufrichtigkeit gegenüber dem Prüfungsausschuss entlassen worden. Chief Executive Officer Leland Brendsel und Chief Financial Officer Vaughn Clarke traten zurück. Die für das Ende des zweiten Quartals geplante Vorlage der neu erstellten Bilanzen 2000 bis 2002 werde sich bis in das dritte Vierteljahr verzögern, hieß es weiter.

Die Federal Housing Enterprise Oversight (FHEO), die Aufsichtsbehörde für die Immobilienfinanzierer Freddie Mac und Fannie Mae, zeigte sich ungeachtet der Entlassung Glenns und der Umbesetzung der übrigen Führungsspitze besorgt über die Praktiken bei Freddie Mac. "Ich glaube, dass das Direktorium weitergehende Maßnahmen beschließen muss, um die Probleme anzugehen", schrieb FHEO-Chef Armando Falcon in einem Brief an den Board of Directors der Freddie Mac. Zugleich kündigte er an, eine Gruppe von Ermittlern zu dem Immobilienfinanzierer zu schicken, um dessen Bilanzierungspraktiken zu prüfen. Darüber hinaus werde auch mögliches Fehlverhalten von Beschäftigten untersucht. "Es gab viele Spekulationen darüber, dass die Sachen bei Freddie Mac zu gut waren um wahr zu sein", sagte der Leiter der Aktienhandelsabteilung der Vermögensverwaltung Victory Capital Management, Brian Pears.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%