Kursabschläge der US-Börse wirkt sich auf deutschen Markt aus
Schlechte Vorzeichen für den deutschen Aktienmarkt

Aufgrund der schlechten Werte der US-Börse, wird eine schwächere Eröffnung des Frankfurter Aktienmarktes erwartet.

dpa-afx FRANKFURT. Die Vorzeichen für den deutschen Aktienhandel am Mittwoch sind einmal mehr schlecht. Nachdem die US-Börsen am Vortag nach Frankfurter Handelsschluss weitere Kursabschläge zu verzeichnen hatten, wird allgemein eine schwächere Eröffnung erwartet. Im vorbörslichen Handel des Wertpapierhandelshauses Lang & Schwarz notierte der Dax mit einem leichten Minus.

Die amerikanischen Aktienmärkte hatten am Dienstag nahtlos an die Abwärtstendenz der vergangenen Tage angeschlossen. Während der Industriewerte-Index Dow Jones ein vergleichsweise geringes Minus von 0,64% verzeichnete und mit 10 730,88 Punkten aus dem Handel ging, fiel der alle Werte der Technologiebörse NASDAQ umfassende Composite-Index um 4,41% auf 2 318,53 Zähler.

Auch die asiatische Leitbörse in Tokio hat den Handel am Mittwoch in schwacher Verfassung beendet. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte ging nach der negativen Vorgabe der Wall Street mit einem Minus von 148,28 Punkten oder 1,1 % mit 13 248,36 Punkten

Die deutschen Aktien hatten bereits am Dienstag auf breiter Front im Minus geschlossen. Der Dax verlor 0,32 % auf 6 451,57 Zähler. Der NEMAX 50 schloss um 1,77 % schwächer bei 2 215,08 Punkten. Der MDax, der die 70 größten Nebenwerte umfasst, büßte 0,24 % auf 4 800,37 Zähler ein.

Telekom-Aktie unter Druck

Weiter unter Druck dürften die Aktien der Deutschen Telekom geraten. Der Konzern musste am Morgen seinen Konzernjahresüberschuss 2000 von 7,4 Mrd.. Euro auf 5,9 Mrd.. Euro korrigieren. Nach Informationen der Telekom habe eine Neubewertung des Immobilienvermögens zu dieser Berichtigung geführt. Außerem will sich das Unternehmen von seinen Sprint-Anteilen trennen.

Ein deutliches Plus in der Bilanz konnte am Morgen die Hypo-Vereinsbank vorweisen. Im Jahr 2000 steigerte das Kreditinstitut den Überschuss von 439 Mill. Euro im Jahr 1999 auf 1,184 Mrd.. Euro. Im vierten Quartal 2000 stieg der Gewinn von 159 Mill. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 402 Mill. Euro.

Und auch die im MDax notierte Porsche AG hat vor Börsenbeginn ihre Zahlen veröffentlicht. Der Sportwagenhersteller wies eine Gewinnsteigerung im ersten Geschäftshalbjahr von 12,5 % auf 135,1 Mill. DM aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%