Kursbesserung in Aussicht gestellt
T-OnIine-Chef verbreitet Optimismus

Hoffnung auf eine Besserung des seit langem unter dem Ausgabepreis liegenden Aktienkurses der T-Online hat Vorstandsvorsitzender Thomas Holtrop den Aktionären auf der Hauptversammlung am Mittwoch in Köln gemacht. Auch das Management sei mit der Entwicklung des am Neuen Markt gelisteten Papiers nicht zufrieden, fügte er hinzu.

vwd/dpa/rtr KÖLN. "Wir sind jedoch davon überzeugt, dass sich künftig unsere Geschäftsstrategie auch im Aktienkurs widerspiegeln wird." Holtrop machte vor allem das Umfeld für die gesunkenen Notierungen verantwortlich. Das Jahr 2001 sei zwar für die T-Online International AG ein "sehr erfolgreiches Geschäftsjahr" gewesen, doch speziell für Internet-Werte eines der bislang schwierigsten Börsenjahre.

"Gewinnwarnungen, Insolvenzen und nicht erreichte Ziele von Mitbewerbern wirkten sich auch negativ auf die T-Online-Aktie aus", sagte der Vorstandsvorsitzende des Darmstädter Unternehmens. Das Papier habe sich ähnlich wie der Nemax entwickelt und im vergangenen Jahr 1,8 Prozent verloren. Dies sei jedoch angesichts der widrigen Bedingungen noch eine relativ gute Performance, betonte Holtrop.

Europas größter Internetanbieter will beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in diesem Jahr in die schwarzen Zahlen kommen. Bei der Hauptversammlung bekräftigte Vorstandschef Thomas Holtrop dieses Ziel. Der Weg sei nicht mehr weit, T-Online könne im gesamten Konzern 2002 die Gewinnzone erreichen. In Deutschland erwirtschaftet T-Online bereits ein positives Ebitda-Ergebnis.

In den kommenden Jahren rechnet T-Online mit einem starken Anstieg des Werbevolumens im Internet und will als das am häufigsten genutzte Internet-Portal in Deutschland an dem Zuwachs partizipieren. Vorstandschef Thomas Holtrop sagte, der Anteil des Werbevolumens im Internet am gesamten Werbemarkt belaufe sich derzeit auf rund 1,2 Prozent. "Ich bin davon überzeugt, dass dieser Anteil mittelfristig auf rund zehn Prozent steigen wird", prognostizierte Holtrop. Als reichweitenstärkstes Portal sei T-Online für diese Entwicklung "bestens aufgestellt". Nach eigenen Angaben erreicht T-Online monatlich mehr als 50 Prozent aller deutschen Internet-Nutzer, die das Internet von zu Hause aus nutzten. Insgesamt zählte der Onlinedienst Ende März 11,2 Millionen Kunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%