Kurse gaben nach
Kriegsangst belastet Hongkong-Börse

Die Börse Hongkong hat schwächer geschlossen. Händlern zufolge belasteten wieder aufkommende Ängste vor einem Krieg in Irak sowie Sorgen um die wirtschaftliche Verfassung Hongkongs den Markt.

Reuters HONGKONG. Der Hang Seng Index büßte 1,33 Prozent auf 8931,40 Zähler ein. Im Fokus des Marktes standen die Titel des führenden chinesischen PC-Herstellers Legend Group, die rund 12 Prozent auf 2,25 HK-Dollar einbrachen. Händler erklärten, es gebe Sorgen, dass die Aktie eventuell zu hoch bewertet sei. Zudem dürften sich die Verkaufszahlen von Legend im Falle einer Reduktion der Bildungsausgaben durch Peking spürbar reduzieren.

Unter Druck standen auch Telekomwerte. Die Titel des größten chinesischen Mobilfunkanbieters China Mobile verloren 1,1 Prozent auf 18,65 HK-Dollar. Die Aktien des Konkurrenten China Unicom ermäßigten sich um 3,2 Prozent auf 4,50 HK-Dollar. Die Papiere des führenden Festnetzanbieters in Hongkong, Pacific Century CyberWorks, gaben um zwei Prozent auf einen HK-Dollar nach. Zu den wenigen Lichtblicken gehörten die Aktien des Exportwertes Li & Fung, die 1,4 Prozent auf 7,25 HK-Dollar zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%