Kurse rutschen
Resignation und Desinteresse am Neuen Markt

Der Nemax-50 verlor bei geringen Umsätzen 2,04 Prozent auf 1 349 Zähler. Der Nemax-All- Share gab 2,03 Prozent auf 1 425 Punkte ab.

dpa FRANKFURT/M. Der Neue Markt hat sich am Mittwoch bis zwei Stunden vor Handelsschluss sehr schwach präsentiert. Der Nemax-50 verlor bei geringen Umsätzen 2,04 Prozent auf 1 349 Zähler. Der Nemax-All- Share gab 2,03 Prozent auf 1 425 Punkte ab.

"Am Neuen Markt befinden wir uns schon seit längerem im Sommerloch", sagte ein Händler resigniert. Der Vertrauensverlust sei nach den Pleiten und nicht erfüllten Planzahlen der letzten Wochen erheblich. "Es interessiert sich keiner mehr für dieses Marktsegment", fügte er hinzu. "Wenn das so weitergeht, haben wir Ende des Jahres statt rund 400 nur noch 100 Unternehmen am Neuen Markt."

Der Aktienkurs der Articon Integralis AG brach um 37,89 Prozent auf 11,49 Euro ein, nachdem der IT-Sicherheitsexperte angekündigt hatte, seine Umsatzplanung für das zweite Quartal zu verfehlen. "Wir glauben, dass eine eindeutig überzogene Reaktion vorliegt", kommentierte Bernd Janssen von UBS Warburg die Kursverluste. "Wir gehen davon aus, dass sich die meisten Aufträge dieses Unternehmens zwar verzögern, nicht aber gestrichen werden", fügte er hinzu.

Die Aktien der MWG Biotech AG verloren 12,25 Prozent auf 3,51 Euro, nachdem das Biotechnologie-Unternehmen den Rücktritt seines Finanzvorstands bekannt gegeben hatte. Es sei "prinzipiell nichts Schönes", wenn der Finanzvorstand abtrete, sagte ein Händler, hielt es aber "für etwas überraschend, dass die Aktie dann gleich so unter Druck kommt". - "Am Neuen Markt geht ja öfter mal jemand", konstatierte ein anderer Händler. «Aber wenn man so um die drei Euro notiert, sind die prozentualen Ausschläge gleich viel höher."

Die Aktien des Film- und Sportrechtehändlers Highlight Communications setzten sich mit einem Plus von 4,76 Prozent auf 3,30 Euro an die Spitze der Kursgewinner im Nemax-50. "Die Anleger nutzen das momentan günstige Einstiegsniveau", sagte ein Händler. Schnäppchenjäger seien unterwegs. Highlight hatte am Dienstag einmalige Sonderabschreibungen von maximal 176 Mill. Schweizer Franken angekündigt, um dem möglichen Verlust der Verwertungsrechte an der UEFA Champions League Rechnung zu tragen. Die Analysten der niederländischen ABN Amro bewerteten die Aktie in einer aktuellen Studie mit "wenigstens 4,20 Euro".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%