Kurse waren ohnehin auf tiefem Niveau
Unwetter setzen Versicherer-Aktien unter Druck

Die Versicherer sind am Montag wegen der Schäden nach den tagelangen Unwettern in Teilen Mitteleuropas unter Druck geraten.

HB/dpa FRANKFURT. Die Aktie der Allianz AG büßte bis gegen 9.50 Uhr 1,78 Prozent auf 132,50 Euro ein und war eines der Dax-Schlusslichter. Der Titel der Münchener Rückversicherungs AG-Gesellschaft verlor 1,22 Prozent auf 198,85 Euro.

Die Aktie der im MDax notierten Hannover Rückversicherungs-AG verbilligte sich bei geringem Umsatz um 0,09 Prozent auf 21,55 Euro. Der MDax notierte bei 3399,12 Zählern und damit 0,61 Prozent im Minus.

"Die massiven Schäden durch die Unwetter belasten das normale Versicherungsgeschäft", sagte ein Analyst. "Die Rückversicherer müssen auch einen Teil der Schäden zahlen." Die Münchener Rück, der weltgrößte Rückversicherer, sei von den Überschwemmungen auch über ihren Erstversicherer Ergo betroffen.

Ein Händler sagte dazu: "Die Versicherungen sind bereits in der Vergangenheit stark gebeutelt worden und die Kurse ohnehin schon auf einem tiefen Niveau." Eigentlich habe der Markt gedacht, alle Nachrichten seien bereits eingepreist worden. "Nun kommen die Unwetter dazu. Erhebliche Schäden bedeuten auch erhebliche Belastungen für die Versicherer."

Der Analyst verwies bei der Allianz auch auf die an diesem Mittwoch anstehenden Halbjahres-Zahlen. In den vergangenen Tagen habe bereits die kürzlich erfolgte Gewinnwarnung auf den Kurs gedrückt. Wenn die Zahlen vorlägen, dürfte sich der Kurs wieder normalisieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%