Kurseinbruch nach Marktgerüchten
Suez will von Überraschungen nichts wissen

Der französische Versorger Suez hat am Mittwoch Marktgerüchte dementiert, die kommende Woche anstehenden Geschäftszahlen könnten negative Überraschungen enthalten.

Reuters PARIS. "Suez bestätigt, dass die Unternehmensergebnisse perfekt zu den Prognosen vom 9. Januar passen", teilte der Konzern mit. Zudem solle die Börsenaufsicht den starken Kurssturz nach den "falschen Gerüchten" untersuchen, hieß es weiter.

Die Suez-Aktie fiel an der Pariser Börse zeitweise rund 16 Prozent und notierte gegen Mittag noch gut sieben Prozent tiefer bei 12,12 Euro. "Es gibt ein großes Misstrauen in die Aktie, da die Anleger sehen, dass der Schuldenstand nicht weniger wird und Liquiditätsprobleme befürchtet werden", begründeten Händler die Kursverluste. Marktteilnehmern zufolge belasten die Bilanzunregelmäßigkeiten beim niederländischen Einzelhandelskonzern Ahold die Stimmung der Anleger. Dies treffe erneut Unternehmen wie Suez, deren Finanzstruktur von Investoren als sehr kompliziert angesehen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%