Kursgewinne abgegeben
Euro wieder unter 0,85 $

Der Euro hat sich am Montag schwächer präsentiert, nachdem er zuvor zum Handelsauftakt in New York noch bei Kursen über 0,85 $ notiert hatte. Die Kursgewinne habe der Euro wegen des Feiertages in einigen Ländern der Euro-Zone bei nur geringfügigen Umsätzen wieder abgeben müssen.

rtr NEW YORK. Händlern zufolge hatte der Euro zuvor von neuen Interventionsspekulationen profitiert, die durch Äußerungen des japanischen Vize-Finanzministers Haruhiko Kuroda und Bundesbank-Präsident Ernst Welteke angeregt worden seien.

Kuroda hatte am Montag die Schwäche des Euro zu Dollar und Yen als unangemessen bezeichnet. Welteke hatte bereits am Samstag im Rundfunk gesagt: "Im europäischen System der Zentralbanken verfügen wir über erhebliche Reserven und können mit diesen Reserven auch intervenieren, wenn wir es denn für angebracht und Erfolg versprechend hielten."

Zur Eröffnung in New York hatte der Euro 0,8505 $ nach einer Schlussnotiz am Freitag von 0,8479/84 $ gekostet. Gegen 16.30 Uhr MESZ notierte die Gemeinschaftswährung mit 0,8486/88, nachdem die EZB den Referenzkurs am Mittag mit 0,8513 (Freitag: 0,8478) $ ermittelt hatte. Der US-Dollar notierte mit 119,61/64 Yen nach einer letzten Notiz bei 119,19/26 Yen am Freitag in New York.

Der Euro war am Freitag auf Kurse um 0,8430 $ gesunken und damit so tief wie seit dem 27. November 2000 nicht mehr. Sein bisheriges Allzeittief markierte der Euro im Oktober 2000 bei Kursen um 0,8225 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%