Kursgewinne der Telekom-Aktie
Technologiewerte sorgen für Dax-Aufschwung

Der deutsche Aktien-Index tendierte am Mittag bei 6594,79 Zählern. Händler warnten trotz der derzeitige Kurskorrektur vor allzu großer Euphorie.

Reuters FRANKFURT. Beflügelt von teils guten Quartalszahlen von US-Technologieunternehmen und der finnischen Nokia hat der deutsche Aktienindex (Dax) am Donnerstag fester tendiert. Das Börsenbarometer notierte am frühen Nachmittag mit 1,7 % im Plus bei 6594,79 Zählern. Das Börsenbarometer setze seine am Mittwochnachmittag begonnene Kurskorrektur am Donnerstag fort, sagte ein Händler. Dazu trüge auch der Kursgewinn der Telekom-Aktie bei, die von Nokia-Zahlen profitiere. Dennoch blieben die Marktteilnehmer vorsichtig und warnten vor Euphorie. SAP gaben 4,9 % nach der Vorlage der Quartalszahlen des Softwarehauses nach.

Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank vom frühen Nachmittag, die Zinsen im Euro-Raum unverändert zu belassen, hatte zunächst keine Auswirkungen auf den Aktienmarkt.



Aufhellung am Aktienmarkt

Das Gesamtbild am deutschen Aktienmarkt habe sich am Donnerstag zwar aufgehellt, der Handel sei jedoch sehr selektiv. "Wie immer beim Bärenmarkt ist die Börse sehr anfällig für schlechte Nachrichten", sagte ein anderer. Die Stimmung bliebe vorsichtig, bis die Erwartungen bei Firmenergebnissen mal übertroffen würden.

Der Dax werde sich im Rahmen einer Stabilisierung zwischen 6400 und 6600 Punkten einpendeln, sagte ein Analyst. Es gibt Händlern zufolge jedoch nach wie vor Faktoren, die zu Instabilität am Markt beitragen. Der Euro sei weiterhin schwach, es gebe ein zerstrittenes EZB-Umfeld und der Ölpreis könne wieder ansteigen. Die europäische Gemeinschaftswährung hatte in der Nacht ein erneutes Rekordtief markiert, sich im Vorfeld der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) jedoch wieder leicht erholt.



SAP-Aktie nach Veröffentlichung der Quartalszahlen unter Druck

Unter Druck gerieten am Donnerstag die Aktien des Softwareherstellers SAP. Der Konzern hatte am Morgen Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht, die am Markt jedoch nicht überzeugten. Zahlen am unteren Rand der Erwartungen seien nicht gut, sagte ein Händler. Außerdem kursierten Gerüchte am Markt, denen zufolge das Papier heruntergestuft werden solle. Dies wirke sich ebenfalls belastend aus, hieß es. Die Aktien verloren 4,9 % auf 231 Euro, nachdem sie zeitweise bis auf 224 Euro nachgegeben hatten.

Am Mittwoch hatten in den USA nach Börsenschluss mehrere US-Technologiekonzerne ihre Quartalszahlen vorgelegt. Microsoft, der Computer-Produzent Sun Microsystems sowie der Internet-Anbieter America Online (AOL) verdienten mehr als von den Experten prognostiziert worden war, der Chip-Produzent Texas Instruments erzielte eine Punktlandung. Apple blieb indes um einen Cent hinter den Gewinnerwartungen pro Aktie zurück. Die Aktien von Microsoft legten daraufhin im Handel an der Börse in Hongkong um mehr als zehn Prozent zu. In Helsinki hatte am Donnerstagmorgen der weltweit größte Telekom-Ausrüster Nokia einen deutlichen Gewinnanstieg im Quartal bekannt gegeben. An der Börse in Helsinki wurden die Zahlen mit einem Kursaufschlag von mehr als 6 % honoriert. Apple gaben indes in Frankfurt mehr als 14 % nach.



Technologiewerte erholten sich von Vortagesverlusten

Die T-Aktie profitierte nach Händlerangaben von den starken Quartalszahlen des finnischen Unternehmens Nokia. Der weltweit größte Mobiltelefonhersteller überraschte mit den vorgelegten Zahlen und einer weiterhin optimistischen Prognose. Die Papiere der Deutschen Telekom legten um fast 5 % auf 39,11 Euro zu und gehörte damit zu den größten Gewinnern am Markt. Daneben erholten sich die Technologiewerte Siemens, Epcos und Infineon von ihren Vortagesverlusten. Siemens verteuerten sich um 5,28 % auf 137,65 Euro, Epcos um 4,60 % auf 83,50 Euro und die Siemens-Halbleitertochter Infineon um 3,87 % auf 48,16 Euro.

Die MDax-Werte tendierten mit einem Plus von 0,12 % auf 4777,56 Punkte gut behauptet. Der Neue Markt profitierte von guten US-Unternehmenszahlen und zeigte sich fester. Der Nemax-All-Share-Index legte um 2,34 % auf 4125,40 Punkte und der Nemax-50-Index um 2,8 % auf 4357,40 Punkte zu.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%