Kursgewinne wieder eingebüßt
Euro über 90 Cent vor US-Zinsentscheid

Der Euro hat seine im Vorfeld der US-Zinsentscheidung erreichten Kursgewinne bis zum Dienstagnachmittag zum Teil wieder eingebüßt. Händlern zufolge setzten Gewinnmitnahmen ein, weil sich die Gemeinschaftswährung nach ihrem vorläufigen Tageshoch von 0,9058 $ nicht über der wichtigen Marke von 0,9030 $ halten konnte. Die Aussicht auf die weithin erwartete Leitzinssenkung in den USA hatte den Euro zuvor beflügelt und um rund 0,75 Cent steigen lassen.

rtr FRANKFURT. Die Finanzmärkte rechnen fest mit einer weiteren US-Leitzinssenkung, rätseln aber über das Ausmaß. Beide Varianten - 50 oder 75 Basispunkte - dürften Händlern zufolge den $ belasten. Sollten es nur 50 Basispunkte werden, könnten die US-Aktienkurse aus Enttäuschung fallen. Eine Senkung um 0,75 %punkte würde der Notenbank als Panikreaktion angelastet.

Die Entscheidung der amerikanischen Notenbank wird gegen 20.15 Uhr MEZ veröffentlicht. Gegen 14.15 Uhr MEZ notierte der Euro mit 0,9019/22 $ und lag damit noch rund einen Cent über seinem am Freitag erreichten Dreimonatstief von 0,8922 Cent. Im Referenzkursverfahren Öffentlicher Banken wurde der Kurs des Euro am Dienstag mit 0,9009 nach 0,9003 $ am Montag ermittelt. Ein $ verbilligte sich damit auf 2,1710 (2,1724) DM. Zum Yen wurde der Referenzkurs mit 110,52 (110,19) Yen festgestellt.

Die Devisenhändler seien vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der US-Notenbank Fed unentschlossen und gingen keine Positionen ein, sagte Steve Barrow, Devisenexperte von Bear Stearns in London. Es seien außerdem Zweifel aufgekommen, ob der Kursrückgang des Euro in der verganenen Woche um etwas mehr als vier US-Cent gerechtfertigt gewesen sei. Händler hatten dies unter anderem mit der zögerlichen Haltung der Europäischen Zentralbank (EZB) begründet, die im Gegensatz zur Fed und der Bank von Japan die Zinsen in diesem Jahr noch nicht gelockert hat und so die Konjunktur in der Euro-Zone gefährden könnte. "Der Markt kann sich nicht so recht anfreunden mit der Idee, dass die schlechtere Lage in den USA dem $ Auftrieb verschaffen sollte", sagte Barrow.

Finanzmärkte in jedem Fall enttäuscht

Mit Blick auf die US-Zinsentscheidung erwartet Nick Parsons, Währungsanalyst von der Commerzbank, negative Signale für den $ - egal, wie die Entscheidung ausgeht. "Eine Senkung um 50 Basispunkte wird nicht als ausreichende Stütze für die Wirtschaft gesehen, eine 75- oder 100-Punkte-Schritt wird als Panikreaktion gewertet". Die Finanzmärkte seien wohl in jedem Fall enttäuscht.

Auch starke Verkäufe des Yen gegen den Euro hätten der Gemeinschaftswährung Auftrieb verliehen, sagte ein Händler. Technischen Analysten zufolge hat der Euro mit 0,9015 und 0,9050 $ am Morgen vorübergehend wichtige Widerstände überwunden. Doch die Währung habe sich nicht über der 200-Tage-Linie halten können, die bei 0,9030 $ liege. Zum Yen, der wegen der Skepsis über die japanische Wirtschaft weiter unter Druck steht, kletterte der Euro kurzzeitig knapp über 111 Yen, schwächte sich dann aber wieder auf Kurse um 110,60 Yen ab. Entgegengesetzt war die Tendenz bei Dollar/Yen - die US-Devise konnte sich nach vorangegangener Schwächephase am Mittwoch wieder in Richtung 123 Yen erholen.

Wegen des Feiertages in Japan gebe es keine Nachrichten, die die japanische Währung stützen könne, sagten Analysten. Nach der faktischen Rückkehr der japanischen Notenbank (BoJ) zur Nullzinspolitik war der Yen am Montag auf ein neues 22-Monatstief von 123,61 Yen gefallen. Seither hat sich die Währung etwas erholt, doch nach Händleraussagen herrscht weiter Skepsis über die Wirksamkeit der von der BoJ beschlossenen Liquiditätsmaßnahmen. Auch eine gezielte Schwächung des Yen durch die Regierung, die die Exporte der krisengeschüttelten japanischen Wirtschaft ankurbeln könnte, wird weiterhin nicht ausgeschlossen. Daran habe auch der Umstand nichts geändert, dass der japanische Ministerpräsident Yoshiro Mori und US-Präsident George Bush bei ihrem Treffen am Montag keine Stellungnahme zur Währungspolitik abgaben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%