Kurspotential bis 44 Euro
Schmidt Bank stuft Bayer-Aktie auf 'Halten' zurück

Nach dem September-Kurstief habe sich der Titel um 30 Prozent verteuert, schrieben die Analysten in einer am Dienstag in Nürnberg veröffentlichten Studie.

dpa-afx FRANKFURT. Die Schmidt Bank hat die Aktie des Leverkusener Pharma- und Chemiekonzerns Bayer von "Kaufen" auf "Halten" heruntergestuft. Nach dem September-Kurstief habe sich der Titel um 30 Prozent verteuert, schrieben die Analysten in einer am Dienstag in Nürnberg veröffentlichten Studie. Seit der letzten Analyse hätten sich die weltpolitischen Ereignisse allerdings überschlagen.

Der Leverkusener Konzern rechne daher mit einer Verbesserung des Geschäftes erst im dritten Quartal 2002. Zuvor sei Bayer von einem Aufschwung bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres ausgegangen. Grundsätzlich sehen die Analysten ein Kurspotential bis auf 44 Euro. Allerdings bestehe kurzfristig das Risiko, dass der aktuelle Kurszuwachs nicht gehalten werden kann, hieß es in der Analyse weiter.

Dabei verwiesen die Branchenexperten auf den Rückruf des Cholesterinsenkers Lipobay. Die Mehrzahl der Investoren hätten daher eine Neuausrichtung gefordert, insbesondere der Pharmaaktivitäten.

Die Schmidt Bank empfiehlt Anlegern mit kurzfristigem Anlagehorizont, eventuelle Gewinne mitzunehmen. Langfristig orientierte Anleger sollten hingegen ihre Aktien behalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%