Kursrutsch um zeitweise mehr als 40 %
Fehlende Unterstützung von Caatoosee-Aktien befürchtet

rtr FRANKFURT. Die Aktien der am Neuen Markt gelisteten Informationslogistik-Firma caatoosee AG sind am Montag nach Händlerangaben nach dem Weggang eines Julius-Bär-Portfoliomanagers zeitweise um mehr als 40 % auf ein Rekordtief von 18,00 ? gefallen. Julius Bär sei bei Caatoosee "stark engagiert" gewesen, sagte der Händler. Der frühere Kursverlauf der Aktie zeige gerade gezogene Linien, was darauf hindeute, dass der Kurs in der Vergangenheit gestützt worden sei. Nach dem Weggang von Fondsmanager Kurt Ochner vermuteten nun viele Marktteilnehmer, dass die Kursstützung zukünftig ausbleibe. Sowohl private als auch institutionelle Investoren hätten am Montag verkauft, sagte der Händler.

Julius Bär bestätigte unterdessen, die Trennung des in den vergangenen Jahren zu einer gewissen Popularität gekommenen Fondsmanagers Kurt Ochner. Ochner sei wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Strategie des Hauses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Fondsmanager und Vorstandsmitglied entbunden worden, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Julius Bär Capital Anlage AG, Leo Schrutt, auf Nachfrage.

Bis um 11.50 Uhr MESZ erholten sich die Aktien auf 21,00 ?, was einem Minus von gut 36 % entspricht. Ihren höchsten Stand hatten sie am 4. Januar 2001 mit 46,30 ? erreicht. Die Titel waren im September vergangenen Jahres mit 21 ? ausgegeben worden.

Mehr zum Thema: Fondsmanager von Julius Bär entlassen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%