Kursziel aufgrund des schwachen Dollar gesenkt
Schering-Aktie ist kerngesund

Die Analysten von Sal. Oppenheim haben die Aktien des Berliner Pharmakonzerns von "Neutral" auf "Outperformer" hoch gestuft.

vwd KÖLN. Vor dem Hintergrund der Akquisitionen von Jenapharm, CIS, Colleteral und Leukine Business, hoher Aktivitäten bei Forschung und Entwicklung sowie der konzentrierten Ausrichtung auf Wachstumsmärkte seien bei Schering im Vergleich zu den Wettbewerbern überdurchschnittliche Gewinne zu erwarten, erklärte Sal. Oppenheim am Montag in Köln.

Zusätzlich sieht die Privatbank weitere positive Aspekte: Medikamente, mit denen Schering auf dem Markt vertreten ist, seien noch über längere Zeit durch Patente geschützt. Außerdem sei das Unternehmen insbesondere auf dem US-Markt gut positioniert.

Deswegen seien die Kursrückgänge der jüngsten Zeit ungerechtfertigt und dem schlechtem Sentiment geschuldet, hieß es weiter. Die Analysten prognostizieren den Gewinn pro Aktie für das Jahr 2002 mit 2,55 Euro, für 2003 mit 3,00 Euro und für 2004 mit 3,50 Euro. Auf Grund des schwachen US-Dollar nahmen sie das Kursziel von 72 auf 70 Euro zurück.

Im elektronischen Handel gewannen Schering am Montagnachmittag 0,4 Prozent auf 60,98 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%