Kursziel von 59 Euro wurde bestätigt
Lehman Brothers senkt Gewinnschätzungen für Hypo-Vereinsbank

Die Einstufung "Market Perform" und das Kursziel von 59 Euro wurden von Lehman Brothers allerdings bestätigt.

ddp/vwd MÜNCHEN. Die Gewinnschätzungen für die Münchner HypoVereinsbank (HVB) sind durch die Analysten von Lehman Brothers abgesenkt worden. Sie rechnen für das laufende Jahr nur noch mit einem HVB-Gewinn pro Aktie von 2,65 Euro statt bisher von 3,34 Euro und für 2002 von 3,64 Euro statt zuvor 3,73 Euro. Die Ergebnisse für das erste Quartal 2001 einschließlich der Konsolidierung der Bank Austria lägen unter den Konsensschätzungen und auch unter den Erwartungen des Hauses, hieß es zur Begründung. Die Einstufung "Market Perform" und das Kursziel von 59 Euro wurden von Lehman Brothers allerdings bestätigt.

Am Vortag hatte das Frankfurter Bankhaus Metzler seine Empfehlung für Aktien der HypoVereinsbank von "Kaufen" auf "Halten" gesenkt. Die Analysten bemängelten vor allem die zu hohe Kostenquote, die mit rund 73 Prozent der Einkünfte ein Allzeithoch erreicht habe. Zudem sei die Rendite (Return-On-Equity) im Privatkundengeschäft mit 3,5 Prozent "unbefriedigend" ausgefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%