Kurzfristige Kursgewinne
Metzler hält VW auf "Marketperformer"

Das Bankhaus Metzler hat die Aktien von Volkswagen weiterhin mit "Marketperformer" eingestuft.

dpa-afx FRANKFURT. Analyst Jürgen Pieper erwartet zwar kurzfristig noch Kursgewinne bei den VW-Aktien, "getragen durch Fantasien über die neue Konzernstruktur". In den kommenden sechs bis zwölf Monaten dürfte sich das Papier aber nur mit dem Dax-Durchschnitt entwickeln.

Am heutigen Freitag informiert der designierte VW-Vorstandsvorsitzende Bernd Pischetsrieder den Aufsichtsrat über seine Pläne zu einer neuen Konzernstruktur. Nach Angaben von Pieper wird er dabei "sicherlich auch einige Personalveränderungen bekannt geben". Sehr wahrscheinlich sei, dass "wir einen neuen Audi-Chef sehen werden". In unternehmensnahen Kreisen wurde bestätigt, dass der Audi-Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Paefgen seinen Posten voraussichtlich an Forschungs- und Entwicklungsvorstand Martin Winterkorn abtreten muss.

Stärkere Gewichtung von Audi

Nach der Übernahme der Konzernführung durch Pischetsrieder in knapp sechs Monaten rechnet Analyst Pieper mit einer stärkeren Gewichtung von Audi innerhalb des Unternehmens. "Das neue Management dürfte klarer erkennen, dass man aus der Marke Audi noch mehr rausholen und wesentlich höhere Renditen erzielen kann", sagte der Fachmann.

Außerdem vermutet Pieper, dass sich VW unter der neuen Führung aus dem LKW-Geschäft "eher zurückziehen wird". Er ging davon aus, "dass man in der Sicht von ein bis zwei Jahren den Scania-Anteil verkaufen wird".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%