Kurzstudie veröffentlicht
Merrill Lynch senkt Betriebsergebnis-Prognose für Alcatel

Die Investmentbank Merrill Lynch hat ihre Prognosen für das Betriebsergebnis des französischen Telekom-Ausrüsters Alcatel drastisch gekürzt.

dpa-afx LONDON. Die Jahresschätzung 2001 werde auf 17 Mill. Euro nach 449 Mill. Euro und die Prognose für das kommende Jahr auf 470 Mill. Euro von 919 Mill. Euro gesenkt, schreibt Merrill in einer am Freitag in London vorgelegten Kurzstudie. Gründe seien die allgemeine Vorhersage-Schwierigkeit des Marktes sowie fehlende Prognosen für das dritte und vierte Quartal.

Alcatel habe bei einem Analystentreffen zwar wiederholt, im Jahr 2001 ein positives Betriebsergebnis zu erzielen. Sie hätten jedoch das Gefühl einer "Drücken Sie uns die Daumen"-Einstellung gehabt, schreiben die Analysten. Ein Gros der Prognosen basiere darauf, dass der europäische Markt stabil bleibe.

Das Unternehmen habe zwar im ersten Halbjahr 2001 einen Betriebsgewinn von 254 Mill. Euro erwirtschaftet. Doch die Ganzjahres-Ziele seien nicht überzeugend, hieß es. Alcatel dürfte daher Schwierigkeiten haben, 2001 beim Betriebsergebnis die Gewinnschwelle zu erreichen.

Den Gewinn je Aktie (EPS) bei Alcatel reduzierten die Analysten für das laufende Jahr auf 0,03 Euro von 0,29 Euro und für das kommende Jahr auf 0,19 Euro von 0,47 Euro. Das Kursziel auf Zwölfmonats-Basis behielten sie jedoch auf 17 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%