Kutzer's Corner
Das Aktiendrama in der Geldstatistik

Bisher fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat die Bundesbank eine geradezu spannende Analyse der Finanzierungsströme in unserer Wirtschaft für das Jahr 2002 vorgelegt.

Besonders interessant sind die Verän-derungen der Vermögenslage privater Haushalte. Ohne Sie mit Statistiken zu überfluten: Letztlich wird den Bundesbürgern dadurch ein ganz vernünftiges Anlage- und Finanzierungsverhalten bescheinigt.

Das Sparen hatte für Sie im vergangenen Jahr wieder einen höheren Stellenwert, die sogenannte Sparquote ist von 10,1 auf 10,4 Prozent des verfügbaren Einkommens gestiegen. Ein weiteres Beispiel: Trotz der Krisenstimmung im Versicherungssektor haben private Haushalte ihre Nachfrage nach Versicherungsanlagen kräftig gesteigert. Die bisherige Akzeptanz der Riester-Produkte blieb zwar insgesamt enttäuschend, dafür wurden vermehrt andere Lebens- und Rentenversiche- rungen abgeschlossen. Andererseits ist es kein Wunder, dass das private Neuengagement am Aktienmarkt 2002 völlig einschlief, ja es wurden noch mehr Dividendenwerte verkauft als im Jahr zuvor.

Richtig „reingehauen“ hat aber die Kursentwicklung der Aktien: Die schmerzlichen Verluste sowie aktive Depotumschichtungen führten dazu, dass Wertpapiere für Privathaushalte stark an Gewicht verloren haben. Der direkte Aktienbesitz, bewertet zu aktuellen Preisen, hatte nur noch einen Anteil von 4 ½ Prozent des privaten Geldvermögens – lag damit niedriger als zu Beginn der neunziger Jahre! Aber das wird sich wieder ändern, wenn die Stabilisierung der Aktienbörse – hoffentlich – weitere Fortschritte macht.

Ich bin schon jetzt gespannt auf die nächste Statistik der Aktionärs-zahlen, die in ein paar Wochen veröffentlichen wird.
Machen Sie’s gut – bis morgen!

Hier erreichen Sie den Autoren per Email: h.kutzer@vhb.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%