Kutzer's Corner
Good News für die Börse

Die großen Reformen sollen bereits nächstes Jahr in Angriff genommen werden, dies ist genau das, was Wirtschaft und Aktienmarkt brauchen.

„Good news from Germany“, schreibt die internationale Investment Bank Goldman Sachs in einem Wochen-Rückblick. Die Presse von gestern und heute titelt ähnlich und einheitlich, und zwar unabhängig von der politischen Farbe: Schneller voran bei der Steuerreform, Regierung und Opposition für radikale Steuerreform, DGB befürwortet große Steuerreform, Endlich wieder Wachstum, usw. Der Tagesspiegel bringt es auf den Punkt: „Neue Steuerreform – alle machen Tempo“. Na also, es geht doch! Endlich hört Berlin auf unsere schon vor langem formulierten Forderungen.

So Mancher im Lande wurde ungeduldig und unwirsch, nachdem die Einigung im Vermittlungsausschuss Abstriche bei der Umsetzung der Agenda 2010 gebracht hatte. Und mit seltsamem Eifer wird dem Verbraucher seit Tagen suggeriert, er müsse eigentlich enttäuscht sein und entsprechend vorsichtig reagieren. Am vergangenen Wochenende haben Regierung und Opposition aber nachgelegt, zumindest verbal, die große Reform soll bereits im kommenden Jahr in Angriff genommen werden. Dies ist genau das, was unsere Wirtschaft und unser Aktienmarkt brauchen. Die Auflösung des Reformstaus muss in eine Beschleunigung des Reformtempos einmünden, denn Deutschland hat Nachholbedarf. Dies sollte jedoch nicht gleich eine Börseneuphorie auslösen. Wenn es aber 2004 weiter good News aus Germany gibt, wird dies auch die Kondition des Kapitalmarkts weiter stärken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%