Kutzer's Corner
Ihr Votum: Gold schlägt Dax

400 oder 4.000 – das war hier die Frage. Und Sie haben sie mehrheitlich zugunsten des Goldes beantwortet: Der Preis des Edelmetalls wird voraussichtlich eher die 400er-Marke deutlich überschreiten als der Dax über 4.000 Punkte klettern kann, geht aus den Zuschriften vieler n-tv-Zuschauer und Handelsblatt-Leser hervor.

Hinter diesem Votum steht vor allem Ihre Sorge, dass die Staatsverschuldung weiter ausufern und sich das aktuelle Wachstum der US-Wirtschaft als Strohfeuer erweisen wird. Deshalb misstrauen die Skeptiker auch der Kurserholung seit dem Frühjahr und befürchten empfindliche Rückschläge am Aktienmarkt. Typisch für die Mehrheitsmeinung ist die Stellungnahme von Volkmar Schmidt aus München, der nach 2 ½-jährigem Aufenthalt soeben aus den USA zurück gekehrt ist: „...Dort drüben gibt es fast keinen, der nicht in Schulden schwimmt, aber auch niemanden, der daran denkt, die Schulden abzubauen...Ich habe mich schon mit Goldminenaktien eingedeckt, um die kommenden Turbulenzen zu überstehen.“

Die Zahlen der deutschen Investmentbranche bestätigen Zurückhaltung gegenüber unserem Aktienmarkt. Denn erneut war das Absatzergebnis ziemlich enttäuschend – ganz im Gegensatz zu Amerika, wo die Aktienfonds Monat für Monat Milliardenbeträge einsammeln können. Hierzulande vertrauten Privatanleger ihr Geld im August vor allem den Rentenfonds an. Auch offene Immobilienfonds blieben gefragt. Dazu nur ein Vergleich: Den Immobilien-Fonds sind netto seit Jahresbeginn schon über 14 Milliarden Euro zugeflossen, den Aktienfonds dagegen nur knapp 2 Milliarden Euro! Aber ich bleibe dabei: Selbst wenn Gold die 400 übersteigt, bleibt der Dax längerfristig die attraktivere Anlage – wetten, dass ...?

Machen Sie’s gut – bis morgen!

Hier erreichen Sie den Autoren per Email: h.kutzer@vhb.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%