Kutzer´s Corner
Kein Dax-Drama

Der Aktienindex ist unter eine angeblich „magische“ Marke gerutscht – na und?

O.k., der Dax liegt wieder unter 4.000 Punkten (zeigt sich etwas schlanker). Aber das sind gerade einmal gut 4 Prozent weniger als das kürzlich erreichte, zyklische Hoch bei 4.175. Allein diese Zahlen machen deutlich, dass wir es keinesfalls mit einer dramatischen Entwicklung zu tun haben, aufgrund derer die bisherigen Strategien neu überdacht werden müssten. Das gilt auch für den von nervösen Chartisten erwarteten Fall weiterer Kursrückgänge. Außerdem kann niemand überrascht sein, denn es zeichnete sich schon vor Wochen ab, dass der Februar kein Power-Monat werden würde. Deshalb lesen Sie jetzt öfter die Überschrift: „Börse braucht neue Impulse.“

Die können nur aus der realen Wirtschaft kommen, denn die Zinsen bleiben niedrig, die Liquidität bleibt bis auf weiteres hoch. Der Aktienmarkt ist aber nicht euphorisch, ist nicht bereit, der wirtschaftlichen Gesamtentwicklung weit voraus zu eilen. Und wenn es an dieser Stelle zu leichten Rückschlägen kommt, wie insbesondere beim Ifo-Geschäftsklimaindex, dann reagiert die Börse darauf – ganz natürlich. Der langfristige Anleger sollte seine Zuversicht nicht gleich in Frage stellen. Gerade jetzt zeigt sich aber ganz klar, wie wichtig es ist, weniger auf ganze Märkte oder Branchen, sondern auf starke Einzelwerte, auf die richtigen Pferde zu setzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%