Kutzers Corner
Konjunkturdaten zum Abwinken

Warum reagiert die Börse nicht auf überraschende Nachrichten?

Es ist doch eine immer wieder bestätigte Erkenntnis, dass es mit den Kursen rauf geht, wenn tatsächliche Zahlen aus der Volkswirtschaft oder einzelnen Unternehmen besser als erwartet ausfallen und Kurse runter gehen, wenn die "eingepreiste" Erwartungshaltung der Analysten enttäuscht wird. Gestern Nachmittag beispielsweise erlebten wir aber einen sehr festen deutschen Aktienmarkt, obwohl der so stark beachtete Ifo-Geschäftsklimaindex diesmal deutlich schwächer als erwartet ausfiel.

Was nutzen typische Verhaltensmuster, wenn die Börse immer mehr immer kürzerfristige Kennzahlen verarbeiten muss, die keinen langfristigen Blick zulassen? Sie als private Anleger sollten die längst inflationäre Zahl von amerikanischen und europäischen Wirtschaftsstatistiken nicht überbewerten. Gerade in dieser Woche werden wir förmlich überschüttet mit solchen Nachrichten.

Nimmt man die Daten seit Ende der letzten Woche, so wird rasch klar, dass nichts klar ist. Die Konjunktureinschätzung wird zur Glaubensfrage. Leider gibt es noch keine aufgehellte Perspektive, keinen stabilen Trend - und in Deutschland eher negative Vorzeichen. Ein Rückfall in die Rezession ist möglich, es bleibt andererseits die Hoffnung auf eine von Amerika ausgehende Erholung. Die Börse kann also mit den weiter widersprüchlichen Wirtschaftsdaten wenig anfangen, sondern konzentriert sich mehr auf die einzelnen Unternehmensdaten.

Ich befürchte, dass könnte auch noch für einige Zeit so bleiben. Konkret: Obwohl ich vorsichtig optimistisch bleibe, kann unserem Aktienmarkt noch kein stabiles Fundament bescheinigt werden. Es ist die Zeit der Stock-Picker.

Viel Spaß dabei - bis morgen!

Hier erreichen Sie den Autoren per Email: h.kutzer@vhb.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%