Kutzers Corner
Unbequeme Rede zur rechten Zeit

Nahezu unverblümt setzte sich Bundepräsident Horst Köhler in seiner Rede am Dienstag für eine Verbesserung der Unternehmensbesteuerung ein. Und so bestätigt sich: Der Dax hat einen neuen hochrangigen Freund – die Börse weiß es nur noch nicht.

Was für eine Rede! Die Schwachstellen hat er schonungslos beschrieben, die Verantwortlichen genannt und in die Pflicht genommen. Vor allem ist er sehr weit gegangen – also konkret geworden – in seinen Appellen und Forderungen, wie die Nation umgebaut und modernisiert werden sollte.

Die mit Spannung erwartete Rede des Bundespräsidenten hat selbst hoch gesteckte Erwartungen erfüllt. Horst Köhler hat erneut Worte mit historischer Qualität gesprochen. Und trotz der brisanten Thematik ist sich der Präsident auch in anderer Hinsicht treu geblieben: Er hat bei aller Ernsthaftigkeit seinen gewinnenden Charme nicht abgelegt, seinen Patriotismus ebenso wie seinen Optimismus bekräftigt: „Wir schaffen es, wenn jeder mitmacht.“

Dies war eine unbequeme Rede zur rechten Zeit, denn die politisch Verantwortlichen müssen Wirkung zeigen. Köhler betonte nachdrücklich, dass Regierung und Opposition in einer patriotischen Verantwortung stehen – das sollte Wirkung zeigen in den bevorstehenden Spitzengesprächen. Das Steuerthema nimmt eine zentrale Rolle ein: „Ich halte es für wichtig, im Vorgriff auf eine umfassende Steuerreform mit der Verbesserung der Unternehmensbesteuerung zu beginnen.“ Noch konkreter konnte Horst Köhler nicht werden. Allein die Umsetzung dieses Punkts würde den Standort Deutschland und damit auch den Kapitalmarkt international in ein sehr positives Licht rücken.

Nach dieser Rede bekräftige ich meine beim Amtsantritt Köhlers aufgestellt These: Der Dax hat einen neuen hochrangigen Freund – die Börse weiß es nur noch nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%