Kutzers Corner
Wechselhafte Prognosen

Was haben Konjunkturprognosen und Wettervorhersagen gemeinsam? Sie sind unzuverlässig und unbeständig. Außerdem sind die gefühlten Temperaturen oft anders als die offiziellen.

Neue Methoden und Technologien sorgen zwar auch hier für Fortchritte. Doch was haben die Märkte und Sie als Anleger davon, wenn nur eines wirklich klar ist: die Unklarheit?

Wenn Sie heute die Zeitungen aufschlagen, können Sie vom bevorstehenden „Konjunkturfrühling“ lesen, den das arbeitgebernahe Institut der Deutschen Wirtschaft gibt sich für 2005 betont optimistisch. Dies wird den einen oder anderen verwundern, denn es mangelt ja nicht an Besorgnis erregenden Nachrichten aus der Wirtschaft (Arbeitslosigkeit, hoher Ölpreis, Karstadt-Quelle-Krise, usw.).

Morgen können Sie an gleicher Stelle von zunehmendem Konjunktur-Pessimismus lesen: Der vorhin veröffentlichte und von uns allen mit Spannung erwartete Frühindikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist weiter und deutlich stärker als vermutet gefallen, liegt nun sogar unter seinem historischen Mittelwert.

Die Mannheimer Forscher rechnen jetzt für die kommenden Monate mit einer leichten Wachstumsverlangsamung als Folge haussierender Ölpreise und der abflauenden Weltwirtschaft. Das Dumme dabei ist, dass die Optimisten nach solchen Prognosen wieder vorsichtiger werden, dass Investoren – ob Anleger oder Unternehmer – noch zurückhaltender werden. Ich gebe die Hoffnung auf ein besseres Jahr 2005 noch nicht auf – hoffen Sie mit!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%