Kutzers Corner
Zu viele "Aber"

Wenn Sie heute durch den Blätterwald streifen, werden Sie vielleicht überrascht sein, wieviele Positiv-Meldungen es aus der Wirtschaft gibt. Zumindest auf den ersten Blick sieht es so aus, als sei fast alles im grünen Bereich.

Und dann wäre dies ja auch eine Begründung für die freundlicheren Börsen in den vergangenen Tagen. Aber wie gesagt: Nur auf den ersten Blick ... Überraschend gut läuft zum Beispiel der deutsche Export – aber die Binnenkonjunktur lahmt, insbesondere der Konsum. Positive Nachrichten kommen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, einer Schlüsselbranche – aber lange Gesichter in unserer Autoindustrie nach dem Absatzeinbruch im Mai. Insgesamt gesehen klingen die aktuellen Konjunkturanalysen für Europa und Amerika zwar nicht schlecht, enthalten aber stets ein „Aber...“. Das gilt ebenso für die neuen deutschen Arbeitsmarktdaten – sie enthalten nämlich keinen wirklichen Lichtblick. Und dass sich die Lage am Rohölmarkt entspannt hat, wird zwar überall mit Erleichterung kommentiert, auch hier an der Börse – aber die Experten bleiben skeptisch und befürchten ein Wiederansteigen der Preise.

Nein, die Weltwirtschaft entwickelt sich weiterhin differenziert, ein klares Gesamtbild lässt sich nicht malen. Es gibt einfach noch zu viele „Aber“, es bleiben also gewichtige Risikofaktoren. Dement-sprechend verhalten sich die Großanleger nach wie vor vorsichtig. Das sollten auch Sie tun, das heißt Aktien nur mit spitzen Fingern anfassen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%