Archiv
Kvaerner braucht dringend eine Finanzspritze

Der norwegische Schiff- und Anlagenbauer Kvaerner hat am Montag die fieberhafte Suche nach neuen Kapitalgebern zur Vermeidung eines Konkurses fortgesetzt.

dpa OSLO. Wie der Rundfunksender NRK unter Berufung auf Regierungskreise meldete, soll die Regierung in Oslo staatliche Garantien zugesagt haben, um das Überleben des seit Jahren angeschlagenen Unternehmens mit weltweit 40 000 Beschäftigten zu sichern. In Rostock-Warnemünde sind 1 250 Beschäftigte der Kvaerner Warnow Werft GmbH von der akuten Krise ebenfalls direkt betroffen.

Die norwegische Industrieministerin Grete Knudsen erklärte, sie erwarte eine Entscheidung denkbarer Geldgeber im Tagesverlauf. Sie wollte sich zu Einzelheiten nicht äußern. Kvaerner war in den neunziger Jahren zeitweise das größte Schiffbauunternehmen Europas und geriet nach der missglückten Übernahme des britischen Anlagenbauers Trafalgar House ins Schlingern. Der akute Finanzbedarf zur unmittelbaren Sicherung der Zahlungsfähigkeit wird in Oslo mit 1,5 bis zwei Mrd. Kronen (370 bis 490 Mill. DM) angegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%