Laborergebnisse von Fund in Troisdorf am Montag erwartet
Postzustellung in Bonn bleibt weiter unterbrochen

Nach dem Fund eines verdächtigen Pulvers in einem Briefzentrum ist die Postzustellung im Bereich Bonn und Umgebung am Montag weiter unterbrochen gewesen. Das Postverteilungszentrum in Troisdorf, durch das normalerweise bis zu einer Million Briefe und Werbesendungen laufen, war zunächst weiter geschlossen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

afp BERLIN. Dort war am Sonntagnachmittag ein Din-A-5-Umschlag aufgerissen, in dem ein weißes Pulver entdeckt wurde. Der Brief war an ein Bonner Unternehmen adressiert und trug keinen Absender. Nach Angaben der Polizei wurde der Brief in einem Sicherheitsbehälter in ein mikrobiologisches Labor der Universität Köln gebracht; erste Ergebnisse wurden noch am Montag erwartet. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen.

Wie der Polizeisprecher weiter sagte, kamen vier Menschen möglicherweise mit der verdächtigen Substanz in Berührung. Sie stünden unter Beobachtung, vorbeugende Medikamente gegen Milzbrand seien bislang aber nicht gegeben worden. Die Briefzustellung der Post, die am Sonntagnachmittag in dem Zentrum abgefertigt wurde, sei komplett gestoppt worden, betonte der Polizeisprecher. Daher sei eine Gefährdung der Bevölkerung nicht gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%