Archiv
Längere Pause für Bayern-Stürmer PizarroDPA-Datum: 2004-07-21 15:30:20

München (dpa) - Claudio Pizarro vom FC Bayern München ist fünf Tage nach seiner Schädel-Operation aus dem Krankenhaus entlassen worden, hat von den Ärzten jedoch vorerst ein strenges Kopfballverbot erhalten.

München (dpa) - Claudio Pizarro vom FC Bayern München ist fünf Tage nach seiner Schädel-Operation aus dem Krankenhaus entlassen worden, hat von den Ärzten jedoch vorerst ein strenges Kopfballverbot erhalten.

«Es geht mir gut. Ich habe im Augenblick keine Schmerzen. Aber bis September darf ich keine Kopfbälle machen», sagte der Peruaner. Der 25-Jährige wird dem deutschen Fußball- Rekordmeister somit mindestens in den ersten drei Saisonspielen der Bundesliga fehlen. Der Stürmer hatte sich vor zwölf Tagen im Spiel gegen Venezuela bei der Südamerikameisterschaft eine Schädelfraktur zugezogen und war in München operiert worden.

«Ich muss jetzt ruhig bleiben, bis ich wieder fit bin. Dann werde ich auch wieder spielen», sagte Pizarro. Einen Tag vor der Abreise seiner Kollegen zum Testspiel im Rahmen der «Champions World Series» in Chicago gegen Manchester United konnte Pizarro, der auf der kahlrasierten rechten Kopfhälfte eine zehn Zentimeter lange Narbe hat, nur Gymnastikübungen machen und im Kraftraum Fahrrad fahren. Nach einer Computer-Tomographie soll das weitere individuelle Trainingsprogramm festgelegt werden. «Ich hoffe, dass ich dann schon wieder mit dem Ball arbeiten kann», sagte er.

Nationaltorwart Oliver Kahn kündigte seinen Saison-Einstand für das Show-Duell mit dem englischen Traditionsclub im Soldier Field Stadium in Chicago an. Am Montag im Derby gegen 1860 München (0:1) hatte Kahn noch freiwillig auf der Ersatzbank gesessen. Vier Wochen nach dem EM-Aus und trotz nur weniger Trainingseinheiten fühlt sich der 35-Jährige nun fit für den ersten echten Härtetest des FC Bayern. «Ich habe sowieso keine lange Vorbereitung. Da ist es sicherlich gut, gleich mit so einem Spiel einzusteigen», sagte Kahn.

Unsicher ist noch, ob Jung-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger in Übersee mitwirken kann. Der 19 Jahre alte Mittelfeldmann laboriert an einer Verletzung am rechten Knie und konnte nicht trainieren. Eine Kernspintomographie soll die Ursache der Probleme klären. Fehlen wird in den USA auch weiterhin Neuzugang Lucio, der wegen der Folgen einer Knieoperation noch im Aufbautraining ist.

Als vorletzter Bayern-Profi hat der Niederländer Roy Makaay nach seinem EM-Urlaub das Training wieder aufgenommen. Nur der nach seinem Armbruch weiter außer Gefecht gesetzte Franzose Willy Sagnol fehlte noch an der Säbener Straße. «Das war schon ziemlich hart. Aber jeder Trainer macht, was er für richtig hält. Wichtig ist nur, dass wir zum Saisonstart gegen den Hamburger SV fit sind», sagte Makaay nach seiner ersten Übungseinheit unter Felix Magath.

Im Urlaub in Spanien habe er im Internet Berichte über das angeblich so harte Training unter dem neuen Bayern-Coach verfolgt. «Da war ich schon froh, dass ich noch weg war», sagte Makaay. Eine ähnlich harte Konditionsarbeit habe er zuletzt vor zehn Jahren bei Vitesse Arnheim unter dem deutschen Trainer Herbert Neumann absolvieren müssen.

Ob er schon gegen Manchester zum Einsatz kommt, konnte der Stürmer selbst noch nicht sagen. «Ich habe jetzt ja nur einmal trainiert und dann gleich wieder einen langen Flug. Der Trainer muss sagen, ob es so weit ist», sagte der 29-Jährige.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%