Lahm von Anfang an
VfB verspricht ManU einen heißen Tanz

Die "jungen Wilden" kennen keine Angst vor großen Namen. Mit breiter Brust und Volldampf-Fußball wollen sie gegen den englischen Vorzeigeklub die Sensation schaffen.

HB STUTTGART. "Wir können auch eine Mannschaft wie ManU schlagen. Für uns gibt's nur eins: Mit Volldampf nach vorne. Wir müssen jetzt punkten", sagte Teammanager Felix Magath vor dem zweiten Gruppenspiel des Bundesliga-Tabellenführers am Mittwoch (20.45 Uhr/SAT 1 und Premiere) gegen den englischen Meister. "Ich will gewinnen. Wir haben nichts zu verlieren", betonte der derzeit überragende Torhüter Timo Hildebrand.

Nach der 1:2-Auftaktniederlage bei den Glasgow Rangers stehen die Schwaben gegen den reichsten Club der Welt, der in der vergangenen Runde 56,14 Mill. ? Gewinn machte und seinen Umsatz auf 247,14 Mill. steigerte, jedoch bereits etwas unter Druck. "Dass Manchester uns unterschätzt, das können wir uns abschminken", weiß Magath: "Von uns wird Bestform verlangt, um zu gewinnen."

Die ganze Mannschaft ist zuversichtlich, die Euphorie aus der Bundesliga - sieben Spiele ungeschlagen und ohne Gegentor - mit in die "Königsklasse" nehmen zu können. Für Hildebrand gibt es "keinen besseren Zeitpunkt für ein Spiel gegen Manchester United". "Wir sind einfach gierig nach Erfolg", erklärte Horst Heldt, der zur Überraschung vieler bisher in die Rolle von Regisseur Krassimir Balakow schlüpfen konnte. "Wir wollen auch am Mittwoch drei Punkte", meinte Nationalstürmer Kevin Kuranyi. Und Philipp Lahm, die Neuentdeckung dieser Saison beim VfB, betonte: "Ich habe keine Angst vor großen Namen. Bei uns ist genügend Selbstvertrauen da."

Der erst 19 Jahre alte frühere Bayern-Amateur wird nach Angaben Magaths auf der linken Außenbahn wieder von Anfang an spielen. "Philipp ist der einzige, der seinen Platz sicher hat, weil er heute bei der Pressekonferenz sitzt", scherzte der Teammanager am Dienstag: "Alle anderen müssen noch darum kämpfen."

Der VfB kann aus dem Vollen schöpfen: Im Angriff hoffen der Ungar Imre Szabics und der Brasilianer Cacau um den Platz neben Kuranyi. In der Abwehr baut Magath darauf, dass Marcelo Bordon und Fernando Meira ManU-Torjäger Ruud van Nistelrooy in den Griff bekommen. Der Niederländer erzielte in der vergangenen Saison der Premier League 25 Tore und in 41 ?pacup-Spielen insgesamt bereits 33 Treffer. "Er ist einer, der das Spiel entscheiden kann. Aber wir haben zwei Spitzen-Abwehrleute", sagte Magath.

Bei einem Sieg gegen den Champions-League-Gewinner von 1999 könnte das VfB-Team die von der UEFA ausgesetzte Prämie in Höhe von 350 000 ? unter sich aufteilen. Das Daimlerstadion ist mit 50 000 Zuschauern längst ausverkauft. "Manchester wird ein echter Prüfstein. Wir wollen nicht nur in der Bundesliga weiter vorn mitmischen, sondern auch im Europacup", kündigte Magath an. Davon will sich auch DFB-Teamchef Rudi Völler überzeugen, der sich für die zweite Partie des VfB in der Gruppe E angekündigt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%