Land Rover muss Gewinne steigern
Land Rover plant 2003 den Abbau von 1 000 Stellen

Der zum Ford-Konzerngehörende britische Autohersteller Land Rover will im kommenden Jahr etwa 1 000 Stellen streichen. Die Reduzierung der Mitarbeiterzahl im Werk in der Nähe von Birmingham um zwölf Prozent solle durch Fluktuation erreicht werden, sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Freitag.

Reuters FRANKFURT. In diesem Jahr hatte Land Rover bereits 500 Stellen durch freiwilliges Ausscheiden und Vorruhestand abgebaut. Die Sprecherin wollte keine Ergebnisprognose für Land Rover machen. Die Luxusmarken des weltweit zweitgrößten Autokonzerns stehen allerdings unter starkem Druck, ihre Gewinne zu steigern. Zu den in der Premier Automotive Group des Ford-Konzerns zusammengefassten Luxusmarken gehören Volvo, Jaguar, Aston Martin und Land Rover.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%