Landkreis Unterallgäu betroffen
Fünfter BSE-Fall in Bayern

In Bayern ist ein fünfter Fall von Rinderwahnsinn offiziell bestätigt worden. Das teilte das bayerische Gesundheitsministerium am Mittwochabend in München mit.

dpa BERLIN. In Bayern ist ein fünfter Fall von Rinderwahnsinn offiziell bestätigt worden. Das teilte das bayerische Gesundheitsministerium am Mittwochabend in München mit. Es handele sich um eine Braunvieh-Kuh aus einem Hof im Landkreis Unterallgäu. Damit gibt es in Deutschland bisher sechs Fälle von Rinderwahnsinn, die amtlich bestätigt sind.

Das Tier sei am 13. März 1996 in dem Bestand des Hofes geboren und am 13. Dezember 2000 im Städtischen Schlachthof Kempten geschlachtet worden. Das Deutsche Referenzzentrum für BSE-Diagnostik an der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen habe den Fall bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%