Landowsky genießt Immunität
Ermittlungen zur Bankgesellschaft auch gegen Landowsky

Der frührere Vorstandschef der BerlinHyp, Klaus Landowsky, ist im Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit umstrittenen Kreditvergaben der Bankgesellschaft Berlin von der Berliner Staatsanwaltschaft "als Beschuldigter nachgetragen worden". Damit erhöht sich die Zahl der Beschuldigten auf 16.

Reuters BERLIN. Die Berliner Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen im Zusammenhang mit umstrittenen Kreditvergaben der Bankgesellschaft Berlin auf den früheren BerlinHyp-Chef und CDU-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus, Klaus Landowsky, ausgedehnt. Der frühere Vorstandschef des Konzern-Tochter Berlin Hyp sei "als Beschuldigter nachgetragen worden", teilte die Justizpressestelle am Donnerstag mit. Der Präsident des Abgeordnetenhauses sei über die Ermittlungen gegen Landowsky, der als Abgeordneter Immunität genießt, unterrichtet worden und habe keine Einwände erhoben, sagte ein Justizsprecher. Damit erhöhe sich die Zahl der Beschuldigten nunmehr auf 16.

Unter den Beschuldigten sind, wie der Justizsprecher bestätigte, auch der Chef der NordLB Manfred Bodin sowie der Vorstandssprecher der Bankgesellschaft, Wolfgang Rupf. Die NordLB ist mit knapp 11 % an dem mehrheitlichen landeseigenen Bankhaus beteiligt. Bei den Ermittlungen geht es um den Tatvorwurf der Untreue in Zusammenhang mit Krediten von rund 600 Mill. DM, die der Immobiliengesellschaft Aubis von der Berlin Hyp gewährt worden waren. Bei den Beschuldigten handelt es sich um frühere und teils noch amtierende Manager und Mitglieder von Aufsichtsgremien der Bank, die an den Beschlüssen über die fragliche Kreditgewährung mitgewirkt haben sollen.

Die Immunität Landowskys, der von der Aubis seinerzeit in zeitlicher Nähe zu der Kreditvergabe Spenden für seine Partei von 40 000 DM erhalten hatte, ist nach Angaben des Justizsprechers aber nicht aufgehoben. Diese Frage stelle sich erst, wenn eine Anklageerhebung in Sicht kommen sollte, was derzeit nicht der Fall sei. Der Aubis-Kredit war auch Gegenstand einer Sonderprüfung durch das Bundesaufsichtsamt für das Kreditgewerbe (BAKred), die inzwischen im Wesentlichen abgeschlossen wurde.

Gegen zwei frühere Mitarbeiter der Bankgesellschaft hat die Staatsanwaltschaft inzwischen Anklage erhoben. Den beiden Männern wird Untreue, Beihilfe zur Untreue sowie versuchte gemeinschaftliche Erpressung zur Last gelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%