Lang & Schwarz sieht den Dax bei 6489 Punkten
Dax behauptet, aber belastet erwartet

Die deutschen Aktienwerte dürften nach Einschätzung von Händlern im Fahrwasser der freundlichen Wall Street zum Wochenausklang behauptet eröffnen. Im frühen Handel müsse aber nach den jüngsten Gewinnwarnungen in den USA mit Verlusten gerechnet werden.

Reuters FRANKFURT. Die Computerhersteller Hewlett Packard und Gateway sowie der Internet- Dienstleister DoubleClick hatten am Donnerstag nach US-Börsenschluss ihre Gewinnprognosen gesenkt. Insgesamt schätzten die Experten das Abwärtspotenzial als gering ein. "Viele Anleger haben einfach keine Lust, dass der Dax weiter sinkt", sagte ein Broker. Die Citibank berechnete den Deutschen Aktienindex (Dax) gegen 08.35 Uhr mit 6488 Punkten, nach einem Schluss von 6465,21 Zählern am Donnerstag. Lang & Schwarz sieht den Dax bei 6489 Punkten.

Epcos und Infineon dürften den Angaben zufolge allerdings unter Druck geraten. Hier spielten nicht nur die Gewinnwarnungen eine Rolle, die Werte seien zudem relativ teuer, hieß es. Die Genehmigung der Fusion zwischen AOL und Time Warner spiele am deutschen Markt keine Rolle. Von deutscher Unternehmensseite gebe es kaum kursrelevante Neuigkeiten.

Angeführt von einer Erholung der Technologiewerte hat am Donnerstag der New Yorker Aktienmarkt fester geschlossen. Trotz negativer Nachrichten von einzelnen Branchenschwergewichten wie Yahoo hätten sich die Anleger wieder vermehrt mit den in den zuletzt arg gebeutelten Technologiewerten eingedeckt, sagten Händler. Der technologielastige Nasdaq Composite Index schloss 4,61 % fester bei 2640,57 Zählern. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte tendierte zum Sitzungsende mit einem Plus von 0,05 % bei 10 609,55 Zählern nahezu unverändert.

Der Aktienmarkt in Tokio hat sich am Freitag trotz der Sorgen über einen möglichen Aktienüberschuss an den US-Vorgaben orientiert und fester gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei Index schloss 1,11 % im Plus bei 13 347,74 Zählern. Trotz der Erholung sei es zu früh, von einer Bodenbildung des Marktes zu sprechen.

Kursgewinne bei Immobilien-Werten haben Händlern zufolge der Hongkonger Börse Auftrieb gegeben. Der Hang Seng Index tendierte 1,3 % höher bei 15 288 Punkten. Der Immobiliensektor profitierte von Heraufstufungen des Sektors durch einige Investmentbanken, hieß es.

Nach Aussage von Börsianern dürften Daimler-Chrysler einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Finanzvorstand Manfred Gentz hatte in einem Zeitungsinterview die Bedenken von Branchenbeobachtern über die sinkende Liquidität des Unternehmens zurückgewiesen.

Der Medizinprodukte-Konzern Fresenius kündigte an, in den kommenden Jahren alle Arbeitsbereiche an die Börse zu bringen. Neben dem bereits angekündigten Börsengang des Geschäfts mit klinischer Ernährung (Kabi) werde auch der Krankenhausmanagementbereich (Proserve) sowie die Blutprodukte- und Biotech-Sparte Hemocare an den Kapitalmarkt geführt werden, sagte Fresenius-Chef Gerd Krick der "Financial Times Deutschland".

Der Euro-Bund-Future lag nach Handelseröffnung mit sechs Ticks im Minus bei 108,73 Punkten. Der Euro notierte im frühen Handel gegenüber der US-Währung mit 0,9564 $ freundlich, nach einer Schlussnotiz von 0,9528 $ am Donnerstag in New York.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%