Lange und Langen machen Sieg unter sich aus
Deutscher Doppelsieg im Zweierbob

Die deutschen Bobfahrer haben ihren ersten Weltcupsieg in diesem Winter im Zweier eingefahren. Andre Lange setzte sich knapp vor Christoph Langen durch.

HB BERLIN. Doppel-Weltmeister Andre Lange hat in Altenberg für den ersten deutschen Saisonsieg im Zweierbob gesorgt. Der Oberhofer war mit Anschieber Kevin Kuske nach zwei Läufen in 1:51,21 Minuten um 0,23 Sekunden schneller als Christoph Langen (Unterhaching) mit Franz Sagmeister. Dritter wurde mit 0,31 Sekunden Abstand der Weltcup-Spitzenreiter Pierre Lueders aus Kanada.

"Ich habe im kleinen Schlitten noch nie auf dieser Bahn gewonnen. Das ist nun gelungen, einfach phantastisch. Einen besseren Jahresabschluss hätte ich mir nicht wünschen können", sagte Lange. Der Thüringer, in dieser Saison in zwei Vierer-Wettbewerben schon ganz vorn, feierte den insgesamt 16. Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn. Nach Bahnrekord im ersten Lauf gelang ihm im zweiten Versuch zudem noch ein Startrekord. "Kevin Kuske hat eine Rakete gezündet", lobte der Pilot.

Langen ärgerte sich besonders über einen Fehler im zweiten Lauf. "Wir haben gleich oben mehrere Banden bekommen", so der Bayer: "Wir sind volles Risiko gegangen, haben den Schlitten ganz sensibel eingestellt. Da macht sich jeder Fehler bemerkbar." Der 41-Jährige räumte mit Blick auf die gegenüber Lange schlechteren Startzeiten aber auch ein: "Das liegt auch an mir. Ich bin ganz schön ausgepumpt. Musste in diesem Jahr in die Selektion und konnte mich nicht schonen. Seit Anfang Oktober gebe ich Vollgas." Matthias Höpfner aus Riesa (1,52 Sekunden zurück) fuhr auf Rang sechs.

Der Wettbewerb im großen Schlitten findet am Sonntag (2. Lauf ab 15.45 Uhr/Live auf Eurosport) statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%