Langfristige Lösungen
Kuwait besorgt über starke Nachfrage auf Öl-Märkten

Unter den elf Mitgliedern der Organisation Erdöl exportierender Länder könnten derzeit nur Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate ihren Ausstoß noch kurzfristig steigern.

afp PARIS/SINGAPUR. Das OPEC-Mitglied Kuwait hat sich besorgt über die starke Nachfrage nach Rohöl auf den internationalen Märkten geäußert. Die Nachfrage steige derzeit "zu schnell", sagte Kuwaits Ölminister Saud Nasser el Sabah der französischen Zeitung "Le Figaro" vom Freitag.

Unter den elf Mitgliedern der Organisation Erdöl exportierender Länder könnten derzeit nur Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabsischen Emirate ihren Ausstoß noch kurzfristig steigern. El Sabah kündigte einen "ernsthaften Dialog" mit den Abnehmerländern an, um angesichts hoher Rohöl-Preise "langfristige Lösungen" für ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu finden.

Die OPEC habe ihren Teil beigetragen, "indem wir schon drei Mal in diesem Jahr die Öl-Produktion erhöht haben", sagte der Minister. Zuletzt hatte die Organisation am Sonntag eine Förderausweitung um 800.000 Barrel oder drei Prozent zum 1. Oktober angekündigt. In Singapur stieg der Öl-Preis am Freitag auf 34,40 Dollar (77,40 Mark/39,57 Euro) pro Barrel (159 Liter). Dies waren 33 Cent mehr als beim Handelschluss am Donnerstag. In New York wurden am Donnerstag (Ortszeit) für die Referenzsorte Light Sweet Crude 34,07 Dollar gezahlt, 25 Cent mehr als am Mittwoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%