Langfristiger Mietvertrag
Bertelsmann verkauft Immobilie in New York

Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann hat die Büros seiner Tochter Random House in New York verkauft und will dadurch seinen finanziellen Spielraum erhöhen.

Reuters FRANKFURT. 25 Bürogeschosse am Broadway seien für 297 Mill. Dollar an den US-Immobilienfonds Jamestown veräußert worden, teilte Bertelsmann am Dienstag mit. Im Gegenzug miete Bertelsmann die Büros für 15 Jahre und erhalte für weitere 20 Jahre eine Miet-Option. Insgesamt verfüge der im April von Random House bezogene Neubau über 60 000 Quadratmeter Fläche.

"Dank der erfolgreichen Transaktion können wir unsere finanziellen Mittel weiter auf die Entwicklung unserer Geschäfte in den USA und andernorts konzentrieren", erläuterte der Konzern. Wegen Zukäufen ist Bertelsmann mit rund 2,7 Mrd. ? verschuldet.

Für welche Summe Bertelsmann die Büros ursprünglich gekauft hatte, wollte ein Sprecher des fünftgrößten Medienkonzerns nicht beziffern. Der Kaufvertrag sei 1999 geschlossen worden.

Neben dem Sitz von Random House verfügt Bertelsmann in New York über eine Reihe wichtiger Standorte, vor allem das Gebäude am Times Square. Auch bei diesem Gebäude denke Bertelsmann über eine Immobilien-Transaktion dieser Art nach, sagte ein Sprecher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%